Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Verwaltungsrat Cila wartet weiter auf Arbeitsbewilligung

Verfahren Vor sieben Wochen reiste FC-Wil-Verwaltungsrat Abdullah Cila in die Türkei, um auf eine Schweizer Arbeitsbewilligung zu warten.

Verfahren Vor sieben Wochen reiste FC-Wil-Verwaltungsrat Abdullah Cila in die Türkei, um auf eine Schweizer Arbeitsbewilligung zu warten. Der Türke hatte das Bewilligungsgesuch erst im Sommer 2016 eingereicht, obschon er gemäss Personen aus dem Clubumfeld schon zuvor monatelang als operativer Leiter beim FC Wil tätig gewesen war. Das Bewilligungsverfahren muss er im Ausland abwarten. Ob ihm eine Bewilligung erteilt wird, ist offen. Auffällig ist: Der Türke Ugur Tütüneker, der im Sommer als Trainer eingestellt worden war, hatte das Gesuch fast gleichzeitig mit Cila eingereicht und die Bewilligung kurz darauf erhalten. Das Amt für Wirtschaft und Arbeit des Kantons St. Gallen erklärt dies so: Trainer mit Leistungsausweis erfüllen die rechtlichen Voraussetzungen für die Erteilung einer Arbeitsbewilligung. Der Fall Cilas unterliege aber rechtlich dem «Kadertransfer». Hier muss erwiesen sein, dass es sich um eine «unentbehrliche Führungskraft» handelt. Das Verfahren ist hängig, seitens des Amts für Wirtschaft und Arbeit gibt es keine Auskunft zum aktuellen Stand des Verfahrens.

Auch beim FC Wil gibt man sich zurückhaltend. Laut Medienchef Patrick Bitzer befindet sich Cila in der Türkei. «Die operative Führung liegt weiterhin bei ihm.» Wie es auf operativer Ebene weiterginge, sollte Cila längerfristig keine Bewilligung erhalten, lässt der Club offen. (rst)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.