Verteidiger Jagne muss pausieren

FUSSBALL. St. Gallens Aussenverteidiger Pa Modou Jagne hat sich in der ersten Halbzeit des Heimspiels gegen Servette eine Teilschädigung der Kapsel-Band-Struktur im oberen Sprunggelenk zugezogen.

Merken
Drucken
Teilen

FUSSBALL. St. Gallens Aussenverteidiger Pa Modou Jagne hat sich in der ersten Halbzeit des Heimspiels gegen Servette eine Teilschädigung der Kapsel-Band-Struktur im oberen Sprunggelenk zugezogen. Der 22jährige Gambier muss ein bis zwei Wochen pausieren und dürfte damit für die Auswärtsspiele morgen gegen den FC Zürich und am Montag gegen die Grasshoppers ausfallen. Trainer Jeff Saibene musste den Afrikaner am Sonntag zur Pause auswechseln, nachdem er umgeknickt war. Für Jagne kam Marco Hämmerli.

Auch St. Gallens nächster Gegner, der FC Zürich, hat Ausfälle zu beklagen. Stürmer Amine Chermiti fehlt den siebtklassierten Zürchern voraussichtlich vier Wochen, Captain Mathieu Beda mindestens zwei Wochen. Chermiti erlitt im Derby beim ungeahndeten Einsteigen von Grasshoppers-Goalie Roman Bürki eine offene Wunde am Oberschenkel, die genäht werden musste. Beda kämpft immer noch mit den Folgen der Ende der vergangenen Saison erlittenen Achillessehnenverletzung. Es wurde entschieden, den Verteidiger aus dem Trainingsbetrieb zu nehmen, bis die Verletzung komplett verheilt ist. (red.)