Vereinsnotiz

50 Jahre Tennisfreundschaft mit Meersburg Letzten Samstagmorgen machten sich 28 Mitglieder und Ehemalige des Tennisclubs Romanshorn auf den Weg nach Meersburg zum traditionellen RomMee-Treffen.

Drucken
Teilen
Die Präsidenten posieren vor der Jubiläums-Blende. (Bild: Kerry Cassidy)

Die Präsidenten posieren vor der Jubiläums-Blende. (Bild: Kerry Cassidy)

50 Jahre Tennisfreundschaft mit Meersburg

Letzten Samstagmorgen machten sich 28 Mitglieder und Ehemalige des Tennisclubs Romanshorn auf den Weg nach Meersburg zum traditionellen RomMee-Treffen. Fast alle reisten im Auto an, aber zwei wählten mit ihrer Yacht den Wasserweg, wo es bis heute glücklicherweise noch keine Staus gibt.

Die Meersburger begrüssten die Romanshorner zum Jubiläum «50 Jahre RomMee» mit einem Apéro. Präsident Peter Köstlinger rief in seiner Begrüssungsansprache Beginn und Geschichte der langen Tradition in Erinnerung. Eine 50jährige Freundschaft zweier Vereine über die Landesgrenze hinweg ist keine Selbstverständlichkeit, hat doch der Begriff Treue in unserer Gesellschaft an Glanz verloren. Vor ungefähr 100 Jahren äusserte sich die Schriftstellerin Marie von Ebner-Eschenbach wie folgt dazu: «Treue üben ist eine Tugend, Treue erfahren ist Glück.»

Auch noch Chorfreundschaft?

Auch die Romanshorner Sektion machte in einem Lied nach Beethovens Melodie «Ode an die Freude» den Sinn von RomMee deutlich. Da die Melodie auch als Europahymne bekannt ist, sangen alle kräftig mit. Darauf gab der Bürgermeister von Meersburg, Martin Brütsch, in seinem humorvollen Grusswort seinem Erstaunen und seiner Freude über den festlichen Chorgesang Ausdruck. Er meinte, es wäre doch toll, wenn man in Zukunft nebst Tennis spielen auch noch ungeachtet der Landesgrenze zusammen den Chorgesang pflegen würde. Gute Ansätze seien ja bereits vorhanden.

Herr David vom Badischen Tennisverband und sein Bezirkssportwart überbrachten ebenfalls Grüsse und gratulierten zum Jubiläum. Dann wurde erstmals in dieser Freiluftsaison Tennis gespielt. Wer nicht mehr Tennis spielen konnte oder wollte, machte sich mit den drei Vorstandsfrauen Marlis Bernard, Patricia Gallé-Mossmann und Ingrid Köstlinger auf zur Burgbesichtigung.

Zum Jubiläumsfest am Abend versammelten sich wieder alle an einem der schönsten Orte am Bodensee, in der Haltnau zum Apéro in der Abendsonne direkt am Seeufer. Danach ging's ins Festzelt an die schöngedeckten Tische zum Fünf-Gang-Festessen. Schön, dass von beiden Vereinen auch Gründungs- und Ehrenmitglieder dabei sein konnten.

Eine Fotoshow weckte Erinnerungen und förderte den Austausch über RomMee-Erlebnisse vergangener Zeiten. Die eine und der andere staunte, was für eine elegantes Fräulein und was für ein schneidiger Kerl sie oder er doch vor 30 oder 40 Jahren gewesen ist.

Trio Natur und Kurt Oberländer

Das Stimmungstrio Natur und unser Gründungsmitglied Entertainer Kurt Oberländer zogen alle Register ihres Könnens und sorgten abwechslungsweise für Fröhlichkeit, animierten zum Mitsingen und spielten zum Tanz auf. Selbst Gastgeber Werner Endres leistete einen Beitrag zur Unterhaltung. Gekonnt sang er mit seiner rauhen Stimme Hans Albers Seemannslied «La Paloma».

Peter Bilgeri, TC Romanshorn