Verdienter Sieg für die SCW Ladies

Die Eishockeyspielerinnen des SC Weinfelden ziehen nach den ersten beiden Spielen im neuen Jahr eine positive Bilanz. Gegen Lugano hielten sie gut mit, und gegen Thun konnten die SCW Ladies sogar gewinnen.

Nadine Ehrbar
Merken
Drucken
Teilen

EISHOCKEY. Nachdem das letzte Jahr für die Weinfelderinnen nicht ganz so erfolgreich zu Ende gegangen ist, konnten sie nun mit verdienten zwei Punkten in das neue Jahr starten. Diese holten sie nach einer Verlängerung gegen den EV Bomo Thun. Gegen Lugano gab es zwar keine Punkte, aber mit einem 3:5 haben die Thurgauerinnen trotzdem eine gute Leistung erzielt.

Weinfelden hält Lugano auf Trab

Das neue Jahr startete für das Thurgauer Team mit einem Heimspiel gegen Lugano. Erstmals mit an der Bande, zusammen mit Daniel Zbinden, war auch Hanspeter Frutiger, welcher schon jahrelange Erfahrung als Coach mitbringen kann.

Die Partie startete etwas harzig für die Weinfelderinnen. In der zweiten, achten und elften Spielminute konnte sich Lugano schon 0:3 in Führung schiessen. Dann meldeten sich auch die Weinfelderinnen zu Wort und schlossen noch vor der Pause auf ein 1:3 auf. Nach der Pause zeigten sich die SCW Ladies stärker. Zunächst wurde aber die Weinfelder Torhüterin erneut bezwungen. Die Ladies kämpften weiter und konnten das 2:4 erzielen. Kurz vor der zweiten Drittelspause erhöhte Lugano nochmals auf 2:5. Zehn Sekunden vor dem Schlusspfiff konnten die Thurgauerinnen aber noch auf ein 3:5 aufholen.

Sieg nach Verlängerung

Am Tag darauf empfingen die Weinfelderinnen den EV Bomo Thun. Im ersten Drittel war bei den SCW Ladies nicht viel vom Schwung des Vortags zu sehen. Thun konnte dies ausnutzen und in Führung gehen. Nach der Pause lief es für die SCW Ladies viel besser. Es gab beidseits viele Torchancen. Weinfelden blieb gelassen, Thun wurde langsam unruhig. In der 35. Spielminute glich Weinfelden aus.

Im letzten Drittel kämpften beide Teams verbissen weiter. Dabei zeigten sich die SCW Ladies von ihrer besten Seite. Sie setzen alles daran, das Spiel zu gewinnen. Bis zum Ende des dritten Drittels gelang es aber keinem Team, ein weiteres Tor zu erzielen. Es ging in die Verlängerung. Die beiden Teams lieferten sich einen harten Kampf. 50 Sekunden vor Schluss fing sich eine Thunerin eine Strafe ein, und Weinfelden konnte in Überzahl zu Ende spielen. 15 Sekunden vor Schluss erzielte der SCW den verdienten Siegtreffer.