Verdienter Sieg für den FC Frauenfeld gegen Uster

Fussball Der FC Frauenfeld sichert sich drei weitere Punkte im Heimspiel der 2. Liga interregional am Samstag bei einem deutlichen 3:0-Sieg gegen einen zaghaften FC Uster.

Merken
Drucken
Teilen

Fussball Der FC Frauenfeld sichert sich drei weitere Punkte im Heimspiel der 2. Liga interregional am Samstag bei einem deutlichen 3:0-Sieg gegen einen zaghaften FC Uster.

Bei traumhaftem Wetter starteten die Thurgauer selbstbewusst in die erste Halbzeit. Der FC Uster hatte deutlich mehr Mühe, in das Spiel zu finden. Dies nutzte die Mannschaft von Trainer Cerrone schon in den ersten zehn Spielminuten. Ein traumhaftes Zusammenspiel von Maag und Estermann ermöglichte einen Ball in die Tiefe. Für Eggmann bedeutete das ein leichtes Spiel, er versenkte den Ball souverän zwischen die Pfosten vom gegnerischen Torhüter. Kurz darauf die erste richtige Torchance für den FC Uster nach einem Freistoss: Ognissanti parierte den Ball mit einem Hechtsprung und rettete die Thurgauer somit vor dem Unentschieden.

Zweites und drittes Tor erneut von Eggmann

Es war keine halbe Stunde gespielt, da nutzte Eggmann die Chance auf ein weiteres schnelles Tor. Er setzte zum Schuss an und erhöhte die Führung der Heimmannschaft auf 2:0 mit einem unhaltbaren Ball. Der FC Uster war daraufhin sichtlich getroffen und hatte keine Chance, die Führung zu verkürzen. Mühelos umlief Eggmann in der 40. die schlecht formatierte Uster-Abwehr und erzielte somit seinen perfekten Hattrick zum 3:0 kurz vor der Halbzeitpause.

Keine weiteren Tore in der zweiten Halbzeit

Nach der wohlverdienten Pause starteten beide Mannschaften motiviert in die zweite Halbzeit. Frauenfeld blieb weiterhin am Drücker, konnte jedoch keine weiteren Torchancen nutzen. Zehn Minuten vor Schluss kamen die Zürcher Gäste dem Tor von Ognissanti nochmals gefährlich nah, waren jedoch nicht in der Lage, den Ball in das Tor zu befördern. Im allgemeinen blieb es eine eher ruhige zweite Hälfte ohne grosse Zwischenfälle.

Nach der torlosen zweiten Halbzeit blieb es bei einem Endergebnis von 3:0 für die Heimmannschaft. Dies verdanken die Frauenfelder einer starken ersten Halbzeit.

Anders als im letzten Spiel gegen Linth 04 hatten die Thurgauer zu jeder Zeit die Oberhand im Spiel. Bleibt zu hoffen, dass sie diese Stärke beibehalten und nächste Woche gegen den FC Kosova Zürich weitere drei Punkte ergattern können. (afb)