Uzwil verliert NLA-Hinrunde

Der Badmintonclub Uzwil verliert am Samstag die Final-Hinrunde auswärts gegen St.Gallen mit 3:5. Der amtierende Schweizermeister tat sich schwer. Für das Rückspiel am Sonntag braucht Uzwil eine klare Leistungssteigerung, um das Ruder noch rumzureissen.

Drucken
Teilen

Diese Niederlage schmerzt den Badmintonclub Uzwil. Sein Auftritt war passiv und schwerfällig. St.Gallen hingegen zeigte sich topmotiviert und heisser auf den Meisterpokal. Dies zeigte sich besonders deutlich in den beiden Männerdoppel. St.Gallen war durchgehend im Angriff, Uzwil schien perplex und zu keiner Reaktion fähig. Der amtierende Schweizermeister gab ein ungewohnt schwaches Bild ab. Die Niederlage ist die logische Konsequenz daraus.

Das Meisterrennen ist aber noch nicht entschieden. In der Vergangenheit rappelten sich schon andere Teams in den Playoffs auf und konnten das Spiel nochmals drehen. Ein Badmintonclub Uzwil in Höchstform ist dazu allemal in der Lage. Dazu ist aber eine klare Leistungssteigerung nötig. Die heutige Niederlage muss als Warnschuss verstanden werden.

Nationalliga A. Final. Hinspiele vom Samstag: St. Gallen-Appenzell (2. der Qualifikation) − Uzwil (1.) 5:3 (10:7 Sätze). − Agung Ruhanda/Thomas Heiniger s. Iztok Utrosa/Christian Bösiger 21:10, 22:20. Sandi Darma Kusumah/Christoph Heiniger s. Nicky Bach/Nicolas Blondel 21:13, 21:19. Agnia Ruhanda/Céline Burkart u. Cendrine Hantz/Tenzin Pelling 13:21, 17:21, Dominik Bütikofer s. Bach 21:19, 23:21. Sabrina Inauen u. Hantz 12:21, 14:21. Kusuma/Agnia Ruhanda s. Blondel/Pelling 22:20, 19:21, 21:11. Christoph Heiniger u. Bösiger 17:21, 17:21. Agung Ruhanda s. Utrosa 21:17, 21:16. (pd/sda/jar)

Aktuelle Nachrichten