Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

UNIHOCKEY: Zweite Saison, zweites Playoff

Die Red Lions Frauenfeld stehen in der NLA erneut im Viertelfinal. Nach einem 4:1-Heimsieg gegen Zug United belegen sie Rang acht und treffen auf Piranha Chur.
Gioia Niessner
Die Spielerinnen der Red Lions Frauenfeld bleiben in der Meisterschaftsentscheidung dabei. (Bild: Mario Gaccioli (16. September 2017))

Die Spielerinnen der Red Lions Frauenfeld bleiben in der Meisterschaftsentscheidung dabei. (Bild: Mario Gaccioli (16. September 2017))

Gioia Niessner

sport@thurgauerzeitung.ch

In ihrer zweiten NLA-Saison schafften die Frauen der Red Lions Frauenfeld einmal mehr den Playoff-Einzug. Nach der 0:3-Niederlage am Samstag auswärts gegen Rychenberg Winterthur mussten die Thurgauerinnen allerdings bis zur letzten Runde darum kämpfen.

Um als achtes und letztes Team die Viertelfinals zu erreichen, standen die Red Lions tags darauf unter Erfolgsdruck. Im Heimspiel gegen das zehntplatzierte Zug United durften sie sich keinen Ausrutscher erlauben. Ansonsten würden die Zentralschweizerinnen ins Playoff einziehen. Diese Ausgangslage hatte es für das Aufeinandertreffen in der Frauenfelder Kantihalle in sich. Die Nervosität war beiden Equipen anzumerken. Die Genauigkeit in den Pässen und Abschlüssen fehlte total.

Ausgleich fällt erst in der 50. Minute

In der 23. Minute gingen die Zugerinnen in Führung. Die Red Lions liessen sich durch den Rückstand aber nicht aus der Ruhe bringen. Das Hin und Her zog sich weiter durch die nächsten Spielminuten, aber trotz guter Chancen fiel der Ball auf keiner Seite ins Tor. Nach Frauenfelds Timeout in der 44. Minute wurde der dritte Block eingewechselt. Das Heimteam sammelte nochmals alle seine Kräfte. Jede Einzelne gab alles, um dieses wichtige Spiel zu gewinnen. Die Taktik ging auf. In der 50. Minute erlöste die eingewechselte Irene Räss mit dem 1:1-Ausgleichstreffer ihre Teamkameradinnen. Der Pass war von Sarah Schwab gekommen.

Nun spielte die Red Lions souverän weiter – gelöster und mit Spielfreude. Das zahlte sich aus, denn fünf Minuten später stand es bereits 3:1 für die Gastgeberinnen. Die Tore erzielten Nicole Fässler und Topskorerin Carola Kuhn. 30 Sekunden vor Spielende schoss abermals Top­skorerin Kuhn den Ball ins leere Tor. Nun stand der Sieg der Red Lions fest. Dank einer engagierten Leistung und einer klugen Taktik stehen die Frauenfelderinnen zum zweiten Mal in Folge im NLA-Playoff.

2017 zweimal in die Verlängerung

Der Viertelfinalgegner heisst wie in der vergangenen Saison Piranha Chur. Damals setzte es für die Red Lions zum Auftakt ein 2:14 ab. Die nächsten zwei Spiele liessen sie sich dann erst in der Verlängerung bezwingen.

Playoff-Viertelfinal (best of 5)

Piranha Chur (1.) – Red Lions Frauenfeld (8.). – Voraussichtliche Spieldaten: Samstag, 3. März (in Chur). Samstag, 10. März (in Frauenfeld). Samstag, 17. März (in Chur). Ev. Sonntag, 18. März (in Frauenfeld). Ev. Samstag, 24. März (in Chur).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.