Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

UNIHOCKEY: Floorball Thurgau wendet Playoff-Serie

In den NLB-Viertelfinals zieht Thurgau den Kopf aus der Schlinge und besiegt den UHC Sarganserland zum Abschluss der Best-of-5-Serie zweimal in Folge. Damit steht Thurgau im Halbfinal gegen Sarnen.
Der Lette Andris Rajeckis ist mit zehn Toren aus fünf Spielen Playoff-Topscorer. (Bild: Sandro Schmuki)

Der Lette Andris Rajeckis ist mit zehn Toren aus fünf Spielen Playoff-Topscorer. (Bild: Sandro Schmuki)

Für Floorball Thurgau standen am vergangenen Wochenende keine einfachen Spiele bevor. In den Playoff-Viertelfinals lag der Aussenseiter Sarganserland mit 2:1 Siegen in Führung. Eine weitere Niederlage hätte das Aus für die Thurgauer bedeutet.

Deshalb galt es, die vielen unnötigen Fehler, die die konterstarken Sarganser oft ausnutzten, zu vermeiden. Der Vorsatz wurde am Samstag in Sargans gut umgesetzt. Nach fünf Minuten brachte der junge Jorim Heitmann Thurgau mit einem satten Schuss in Führung. Noch euphorisch vom 1:0 übersahen die Thurgauer aber kurz darauf den Sarganserländer Vojtech Regi, der den Ausgleich für das Heimteam erzielte. Dies sollte aber der letzte Treffer für die St. Galler bleiben. Die Thurgauer Verteidiger blockten fortan fast jeden Schussversuch ab und für die restlichen Bälle hatte der starke Yanick Altwegg im Tor immer eine Antwort bereit. Auch in der Offensive spielten die Thurgauer nun attraktiv. Nach zwei Dritteln führte der Favorit 5:1. Am Schluss resultierte ein souveräner 7:1-Auswärtssieg.

Rajeckis die grosse Figur im Heimspiel

Damit stand es in der Viertelfinalserie zwischen dem Qualifikationszweiten und dem Siebten 2:2. Thurgau hatte wieder alle Vorteile auf seiner Seite. Trotzdem startete Floorball Thurgau vor heimischem Publikum nervös. So gelang das erste Tor den Sarganserländern. Luca Altwegg liess die 332 Zuschauer aber nicht lange auf die Antwort warten und erzielte nur eine Minute später den Ausgleich. Mit 2:2 ging es in die erste Pause.

Im Mitteldrittel war Thurgaus Lette Rajeckis gleich mit zwei Schüssen ins Lattenkreuz erfolgreich. Regi erzielte zwar kurz darauf den Anschlusstreffer für die Gäste. Doch die Thurgauer antworteten mit zwei weiteren Treffern zum 6:3-Pausenstand nach zwei Dritteln. Eine Minute nach der Pause brachte Captain Stucki mit dem 4:6 für Sargans die Spannung zurück. Anders als vor einer Woche war das jedoch nicht die Wende im Spiel, denn die Thurgauer reagierten und brachten sich mit drei Toren innert fünf Minuten der Halbfinalqualifikation immer näher. Den Erfolg wusste Rajeckis mit seinem vierten Treffer des Abends zum 10:4-Schlussstand abzurunden.

Halbfinaauftakt am Samstag in Weinfelden

Floorball Thurgau schaffte damit den Halbfinaleinzug in extremis. Dort treffen die Ostschweizer mit Heimvorteil ab Samstag in einer weiteren Best-of-5-Serie auf den NLB-Dritten Ad Astra Sarnen. Die Innerschweizer schlossen die Qualifikation nur einen Punkt hinter Floorball Thurgau ab. In den Playoff-Viertelfinals war Sarnen Verbano Gordola auf dem schnellstmöglichen Weg aus dem Titelrennen. (fbt)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.