UNGEWOHNT: Der brasilianische Sonderling

Brasilianische Fussballgoalies haben einen schlechten Ruf. Das Gegenteil beweist der für die AS Roma spielende Alisson. Heute steht er vor seiner grössten internationalen Bewährungsprobe.

Daniel Good
Drucken
Teilen
Mit dem 24-fachen Internationalen Alisson von der AS Roma steht Brasilien endlich ein Weltklassegoalie zur Verfügung. (Bild: Dan Mullan/Getty)

Mit dem 24-fachen Internationalen Alisson von der AS Roma steht Brasilien endlich ein Weltklassegoalie zur Verfügung. (Bild: Dan Mullan/Getty)

Daniel Good

In Brasiliens Fussball ging es lange Zeit zu wie in Schülerspielen auf den Schweizer Pausenplätzen: Der Schlechteste musste ins Tor. Deshalb gab es nie überragende Goalies mit brasilianischer Herkunft. Zu Pelés Zeiten spielte das keine Rolle. Die Qualität des Angriffs machte das defensive Manko bei weitem wett.

Aber die Gegner des Rekordweltmeisters machten Fortschritte und ergatterten immer mehr WM-Titel. An der WM im eigenen Land vor vier Jahren stand einer aus der nordamerikanischen Seniorenliga MLS im Tor der Brasilianer. Es war Julio César vom Toronto FC. Mit dem damals 35-Jährigen war kein Staat zu machen. Das 1:7 gegen Deutschland bedeutete Endstation für den Gastgeber. Goalie César war nicht der Hauptschuldige am Debakel. Aber Deutschland hatte mit Manuel Neuer den weitaus besseren Goalie im Team.

Der Marktwert explodiert

Nur vier Jahre später und gut zwei Monate vor der WM sind die Brasilianer auf dem Goalieposten aber hervorragend besetzt. Und deshalb im Vorfeld des Turniers in Russland stärker in der Favoritenrolle als an der Heim-WM 2014. Der Hoffnungsträger der Brasilianer im Tor heisst Alisson. Er wechselte 2016 von Porto Al­legre zur AS Roma. Wie gering die Wertschätzung der brasilianischen Goalies ist, erfuhr der 25-Jährige in Italien. In seiner ersten Saison mit den Römern war er nur die Nummer zwei hinter Wojciech Szczesny, obschon er brasilianischer Nationaltorhüter war. Erst als der Pole im vergangenen Sommer auf die Ersatzbank von Juventus Turin wechselte, war der Weg frei für den 1,93 Meter grossen Alisson.

In seiner ersten Saison als Stammgoalie der AS Roma wartete Alisson konstant mit sehr guten Leistungen auf. Er ist jener Spieler in der Serie A, dessen Wertsteigerung mit 29 Millionen Euro am grössten ist. Bei 45 Millionen Euro steht Alissons Marktwert mittlerweile. Grossclubs wie Real Madrid oder der FC Liverpool sollen bereit sein, 60 Millionen Euro oder mehr zu bezahlen. «Das stärkt mein Ego», sagt Alisson. Bei der Roma hat er einen Vertrag bis Ende Juni 2021.

Gegen den besten Sturm der Welt

In der Champions League war Alisson dafür verantwortlich, dass die AS Roma den Achtelfinal gegen Schachtar Donezk überstand. Die Italiener kamen dank der Auswärtstore weiter. Heute steht Alisson der beste Sturm der Welt gegenüber. Die AS Roma trifft im Viertelfinal-Hinspiel der Königsklasse auf den FC Barcelona mit Lionel Messi und Co.