Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Ungefährdeter Sieg

Eishockey In einem nicht sehr hochstehenden 1.-Liga-Spiel gegen Uzwil geht Weinfelden mit einem Gesamtskore von 6:1 als der verdiente Sieger hervor.

Eishockey In einem nicht sehr hochstehenden 1.-Liga-Spiel gegen Uzwil geht Weinfelden mit einem Gesamtskore von 6:1 als der verdiente Sieger hervor.

Die Weinfelder übernahmen schnell das Zepter. Verdient fiel bereits in der 4. Minute durch Araujo der Führungstreffer für die Gastgeber. Uzwil kam zwar etwas besser ins Spiel, konnte jedoch nicht reüssieren. Weinfelden nutzte dann sein zweites Powerplay aus und Caminada erzielte in der 16. Minute den längst fälligen zweiten Treffer. Kurz darauf war aber auch Weinfeldens Torhüter Walker geschlagen. Locher netzte bravourös zum 2:1 ein. Doch in der 19. Minute stellte Nussbaum den alten Zweitorevorsprung wieder her.

Weinfelden machte auch nach der Pause viel Druck und Uzwil suchte sein Glück durch Konter. Erst bei Spielmitte konnte Schläppi einen Abpraller ausnutzen und aus der Luft das 4:1 erzielen. In der Folge liessen die Trauben ihre Gäste etwas zu sehr gewähren. Der nächste Treffer aber verdiente das Prädikat Sonderklasse. Die junge Sturmlinie Müller, Schläppi, Araujo spielten die gegnerische Abwehr perfekt aus und Müller traf in der 34. Minute per Direktabnahme zum 5:1. Schläppi doppelte kurz darauf nach. Mit einem gekonnten Hochschuss überwand er Torhüter Bauer zum 6:1 Pausenresultat.

Das Spiel war damit natürlich gelaufen. Ausser einer Strafenflut gab es kaum mehr nennenswerte Aktionen und auch keine Tore mehr. (kar)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.