Überzeugende Leistung der Pikes

In der 1. Liga zeigten die Pikes EHC Oberthurgau daheim gegen Arosa eine starke Leistung und beendeten mit dem 5:2-Sieg (4:1, 0:1, 1:0) eine schwarze Serie von zuletzt fünf Pleiten in Folge.

Hansruedi Vonmoos
Drucken
Teilen

EISHOCKEY. Die Pikes stiegen mit einer bis dato im bisherigen Saisonverlauf noch nie gezeigten Entschlossenheit in die Partie. Als Folge davon gingen die «Hechte» durch Sury (4.) mit 1:0 in Führung. Eine gegen die Platzherren gefällte Zweiminutenstrafe erlaubte Arosa (7.) den Ausgleich durch Staub. Die Pikes blieben aber ihrer konsequenten Linie treu. In der Folge nutzten die «Hechte» ihre Chancen weiter. Beim Stand von 4:1 ging es in die erste Pause.

Obschon die Gastgeber auch im Mitteldrittel ein gutes Spiel zeigten, schienen sich die Aroser von der klaren Führung der Pikes erholt zu haben. Beide Teams hatten sehr gute Abschlussmöglichkeiten zu verzeichnen. Doch es waren die Gäste, die während einer Überzahl-Situation das Resultat auf 4:2 verkürzten.

Die Pikes versuchten auch im letzten Abschnitt, offensiv etwas Kreatives zu entwickeln. Weitere Chancen waren das Resultat, jedoch fiel zunächst kein weiterer Treffer. Auch den Gästen boten sich im letzten Abschnitt Torchancen, die jedoch alle von Pikes-Goalie Mazza vereitelt wurden. Während einer Unterzahl-Situation (!) bediente Peer seinen Stürmerkollegen Strasser. Dieser zog los und war mit seinem Shorthander-Tor (50.) für das Schlussresultat von 5:2 für die Pikes besorgt.

Aktuelle Nachrichten