Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Überzeugend in der Loipe

Biathlon Selina Gasparin beendete das Massenstartrennen über 12,5 Kilometer beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding als Achte. Sie realisierte damit ihren dritten Platz unter den besten Zehn in dieser Saison. Die Bündnerin erlebte im letzten Wettkampf des Weltcups in Bayern ein Auf und Ab. Nach dem ersten Schiessen war Gasparin lediglich im 25. Zwischenrang klassiert, ehe sie noch vor der Zehn-Kilometer-Marke bis auf Position sechs vorgestossen war. Ohne den Fehler im letzten Stehend-Anschlag wäre für die 33-Jährige, die insgesamt zwei Strafrunden zu absolvieren hatte, gar ein Podestplatz in Reichweite gelegen.

Wie bereits im Staffel-Rennen vom Samstag zeigte die zweimalige Weltcup-Siegerin läuferisch eine starke Vorstellung. Gasparin absolvierte die drittbeste Schlussrunde und stiess damit im Final vom zwölften noch auf den achten Rang vor. «Am Ende bin ich sehr zufrieden», so die Schweizerin. Besser als in Ruhpolding war sie in diesem Winter bislang nur in Le Grand-Bornand als Vierte und Sechste gewesen. Der Sieg ging an die neu im Gesamtweltcup führende Kaisa Mäkäräinen aus Finnland. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.