TURNEN: Gute Resultate für die Turnfabrik Frauenfeld

Die besten Nachwuchs-Kunstturner massen sich an der Schweizer Meisterschaft in Chiasso.

Merken
Drucken
Teilen

Der Aadorfer Andri Stacher (STV Frauenfeld/RLZO) erturnte sich im Programm 5 am Barren und am Sprung zwei Diplome. Beim Sechskampf gelang ihm kein Exploit. Er qualifizierte sich an zwei Geräten für den Final. Lars Engeli (STV Frauenfeld/RLZO) trat im Programm 4 gegen die landesweite Konkurrenz an. Wegen einer Knieverletzung konnte sich Engeli nicht an allen Geräten optimal vorbereiten. Trotzdem zeigte er einen gelungenen Wettkampf und präsentierte am Pferd, Barren und Reck souveräne Übungen, die ihm Klassifizierungen in den Top Ten einräumten. Schliesslich resultierte der 14. Schlussrang.

Im Programm 2 waren drei Turner der Turnfabrik Frauenfeld am Start. Nils Haag (TV Hüttwilen) überzeugte am Boden und am Pferd. Auch die Übungen an den anderen Geräten gelangten ihm sauber. Er platzierte sich von den 45 besten Turnern der Schweiz im 20. Schlussrang. Den beiden Teamkollegen Nevin Aretano und Jonas Hasler (beide STV Frauenfeld) glückte der Wettkampf nicht wie gewünscht. Sie mussten beide Stürze in Kauf nehmen und belegten die Ränge 36 und 39.

Der erst neunjährige Jannick Engel (TV Romanshorn/Turnfabrik) zeigte im Programm 1 ein hervorragendes Début an der Schweizer Meisterschaft. An vier Geräten gelang ihm eine Klassifizierung unter den besten zehn. Mit einem souveränen Sprung erreichte er die vierthöchste Punktezahl. Am Reck wurde er gar Zweiter. Mit dem zwölften Schlussrang und als Drittbester seines Jahrgangs darf in Zukunft mit Engel an der Spitze gerechnet werden. Mit diesem Resultat konnte er sich für den Zusatzwettkampf «Das Duell» in drei Wochen in Lugano qualifizieren. Auch seinen zwei Kollegen Leon Aretano und Noah Walker (beide STV Frauenfeld) gelang ein guter Wettkampf. Sie zeigten solide Übungen und reihten sich als 38. und 40. in der Rangliste ein. (are)