TURNEN: Ausdrucksstark

55 Vereine mit 1400 Turnerinnen und Turnern beteiligten sich an den Thurgauer Meisterschaften im Vereinsturnen in Sulgen.

Jürg Kocherhans
Drucken
Teilen
Die Frauen des STV Dussnang-Oberwangen bei ihrer Vorführung auf der Sportanlage Auholz in Sulgen. (Bild: Mario Gaccioli)

Die Frauen des STV Dussnang-Oberwangen bei ihrer Vorführung auf der Sportanlage Auholz in Sulgen. (Bild: Mario Gaccioli)

Jürg Kocherhans

sport@thurgauerzeitung.ch

Die kantonalen Meisterschaften im Vereinsturnen bedeuteten in diesem Jahr den grössten Turnanlass im Thurgau. In den Sparten Geräteturnen, Gymnastik, Leichtathletik und Pendelstafette wurden Titel vergeben. Ganz spannend verlief der Wettkampf in der Kleinfeld-Gymnastik. Nach der Vorrunde lagen die beiden Vereine Märwil und Dussnang punktgleich an der Spitze. In der Finalrunde setzte sich Dussnang-Oberwangen mit dem Minimalvorsprung von einem Hundertstel durch. Die Sparte Gymnastik-Bühne wurde einmal mehr von der Gymnastikgruppe Kreuzlingen dominiert.

Frauenfeld holt sich Team-Aerobic-Titel

Sehr gross war das Teilnehmerfeld im Team Aerobic. 22 Vereine zeigten mehrheitlich mitreissende Vorführungen. Die sechs Frauen aus Frauenfeld wussten die Wertungsrichter und auch die Zuschauer am meisten zu begeistern und holten den Titel in die Kantonshauptstadt.

Die Turnerinnen und Turner von Dussnang-Oberwangen gewannen sowohl den Meistertitel am Barren wie auch jenen am Schulstufenbarren. Ebenfalls zweimal zuoberst auf dem Podest standen die Frauen der Geräteriege Eschlikon: Sie holten sich die Titel im Bodenturnen und in der Gerätekombination. Am Sprung gewann Gachnang-Islikon, und der Titel an den Schaukelringen ging nach Frauenfeld.

In der Leichtathletik dominierte der TV Zihlschlacht. Er siegte im Steinstossen, Steinheben, Kugelstossen, Hochsprung und Schleuderball – zwei Mal mit der Maximalnote 10,0. Im Weitwurf und im Weitsprung trat Zihlschlacht nicht an. Diese Titel gingen an Eggethof und Bettwiesen.

Die Turner des TV Neukirch-Egnach sind in der Pendelstafette nicht zu bezwingen. Zum zehnten Mal in Folge gewannen sie den Titel, und dies deutlich vor Neuwilen. Bei den Frauen siegte der Damenturnverein Neukirch-Egnach knapp vor Sonterswil.

Ein Stromausfall, mehr nicht

OK-Präsident Andreas Opprecht lobte die Arbeit seiner Helfer sowie aller turnenden Vereine, und auch die Wettkampfleiterin des Thurgauer Turnverbandes, Rahel Zimmermann-Merk, zeigte sich begeistert. Bis auf einen zehnminütigen Stromunterbuch, der den gesamten Wettkampf lahmlegte, passierten keine Zwischenfälle.

Hinweis

Ranglisten unter www.tgtv.ch.

Aktuelle Nachrichten