Türkei reist als Gruppendritter an die EM

FUSSBALL. Kroatien und die Türkei haben sich als letzte Teams direkt für die EM in Frankreich qualifiziert. Holland scheiterte nach der 2:3-Niederlage gegen Tschechien vorzeitig. Der WM-Dritte hatte nur noch eine kleine Chance, überhaupt das Playoff zu erreichen.

Drucken
Teilen

FUSSBALL. Kroatien und die Türkei haben sich als letzte Teams direkt für die EM in Frankreich qualifiziert. Holland scheiterte nach der 2:3-Niederlage gegen Tschechien vorzeitig. Der WM-Dritte hatte nur noch eine kleine Chance, überhaupt das Playoff zu erreichen. Nur ein Sieg gegen Tschechien in Kombination mit einem Erfolg von Island in der Türkei hätte noch für Platz drei in der Gruppe A gereicht. Nach 35 Minuten lag Holland aber nach zwei schön herausgespielten Toren von Pavel Kaderabek und Josef Sural 0:2 in Rückstand. Der nach 39 Minuten eingewechselte Robin van Persie war mit einem vermeidbaren Eigentor in der 66. Minute für das 0:3 verantwortlich. Die seit der 43. Minute und der roten Karte gegen den Basler Marek Suchy wegen eines Notbremse-Fouls in Überzahl agierenden Holländer erwachten, als es zu spät war.

Entscheidung in der 89. Minute

Die Türken erreichten nach einem katastrophalen Start mit nur einem Punkt aus den ersten drei Partien auf fast mirakulöse Art als bester Gruppendritter die direkte Qualifikation. Ein Freistoss von Selcuk Inan brachte in der 89. Minute in Bursa den 1:0-Sieg gegen Island. Zu diesem Zeitpunkt agierten die Türken nur noch zu zehnt, weil Gökhan Töre eine Viertelstunde nach seiner Einwechslung die rote Karte gesehen hatte. Mit der direkten Qualifikation vor Augen drückten die Türken aber auch in Unterzahl auf den Sieg.

Schützenhilfe der Kasachen

In Riga halfen die Kasachen der Türkei nämlich auf kaum erwartete Weise. Sie kamen dank einem Tor in der 65. Minute zum 1:0-Erfolg gegen Lettland. Der Sieg gegen Island allein hätte den Türken nämlich noch nicht gereicht, um sich vor Ungarn den Platz des besten Gruppendritten zu sichern. Das Glück von Nationaltrainer Fatih Terim und seiner Mannschaft wurde nur dank der Leistung Kasachstans perfekt. Neben der Türkei konnte sich in der Gruppe H auch Kroatien über die Qualifikation freuen. Die Kroaten kamen dank einem Treffer von Ivan Perisic zu einem 1:0 in Malta. (si)

Aktuelle Nachrichten