Testspiel
Trotz ansprechender Leistung – der FC Wil verliert in Luzern

Im letzten Testspiel vor dem Saisonstart unterliegen die Wiler dem FC Luzern aus der Super League mit 0:2. Die Äbtestädter hielten über weite Strecken aber gut mit.

Gianluca Lombardi
Merken
Drucken
Teilen
Luzern hatte kein leichtes Spiel.

Luzern hatte kein leichtes Spiel.

Bild: Gianluca Lombardi

Die Niederlage beim FC Luzern dürfte die Ostschweizer kaum aus der Bahn werfen. Trotz des negativen Resultats waren die Eindrücke gut. Ehe der Gastgeber richtig in die Partie fand, dauerte es fast eine Stunde. Bis dahin waren gute Torchancen fast nur den Wilern vorbehalten. Daraus Profit geschlagen haben die Äbtestädter aber nicht.

Bereits nach einer Viertelstunde hätten die Wiler zwingend führen müssen. Nach einer schönen Flanke von Mergim Brahimi, neu als Aussenverteidiger eingesetzt, musste Neuzugang Sofian Bahloul nur noch einschieben – doch er scheiterte am Luzerner Torhüter. Nicht besser machte es Silvio nach einer halben Stunde.

Wieder fand eine punktgenaue Flanke, dieses Mal von Bahloul selbst geschlagen, den Mitspieler. Doch sein Kopfball war viel zu schwach und unpräzise, so dass der Schlussmann der Zentralschweizer erneut leichtes Spiel hatte. Weil auch noch Fazliu aus bester Position scheiterte, ging die Partie mit 0:0 in die Pause.

Zwei Tore zur Entscheidung

Nach dem Seitenwechsel fand auch der FCL besser in die Partie. Doch nochmals waren es die Wiler mit einer Grosschance, Fazliu vergab aber wieder. Neuzugang Christian Gentner brachte dann den FC Luzern nach einer Stunde in Führung. Nur wenige Minuten später erhöhten die Zentralschweizer auf 2:0 und sorgten für die Entscheidung in diesem Spiel.

Danach schien die Luft auf beiden Seiten ein wenig draussen zu sein. Bis zum Schlusspfiff passierte kaum noch Erwähnenswertes, die Partie plätscherte vor sich hin. Trotzdem darf man von einem gelungenen Wiler Auftritt sprechen, der mindestens ein Tor verdient hätte. Wenn die Ostschweizer sich diese Treffer aber für Vaduz aufgehoben haben, würde das kaum stören.

FC Luzern – FC Wil 1900 2:0 (0:0)
Swissporarena, Luzern: 400 Zuschauer – Schiedsrichter: Ovcharov.
Tore: 60. Genter 1:0, 67. Ndiaye 2:0.