TriStar unterliegt klar

wasserball. In der NLB-Meisterschaft verlor TriStar bei Schaffhausen mit 5:10. Das erste Viertel verlief ganz ruhig, aber auch ohne Höhepunkte.

Drucken
Teilen

wasserball. In der NLB-Meisterschaft verlor TriStar bei Schaffhausen mit 5:10. Das erste Viertel verlief ganz ruhig, aber auch ohne Höhepunkte.

Im zweiten Abschnitt gelangen die Konter nicht wunschgemäss. Patzer in der Offensive führten zu erfolgreichen Gegenstössen der Munotstädter. Bei Halbzeit lagen die Schaffhauser dann mit 3:0 in Führung. Im dritten Abschnitt kam das Team von TriStar gut voran und war jederzeit auf Augenhöhe mit dem Gegner. Aber das war nur möglich, weil jeder seinen Job ausgezeichnet ausübte.

Im letzten Viertel fielen die Tore wie reife Früchte (zehn von insgesamt fünfzehn). Einige Schwächen in der TriStar-Abwehr ermöglichten dem Gegner, Tor um Tor zu schiessen und auf 6:1davon zu ziehen. Bei TriStar zeigte sich jetzt die ausgezeichnete Moral, indem man nicht aufgab und die eigenen Chancen pausenlos suchte. Man wollte auf jeden Fall eine Kanterniederlage verhindern. Erfreulicherweise gelang dieses Vorhaben dann und wurde zudem noch ausgiebig belohnt, indem noch vier wunderschön herausgespielte Treffer zum Endresultat von 5:10 bejubelt werden konnten. (wst)

Aktuelle Nachrichten