Traum von NLA ist vorbei

UNIHOCKEY. In der NLA/NLB-Auf-/Abstiegsrunde ist für Floorball Thurgau nach dem 6:7 nach Verlängerung gegen das glücklicher agierende oberklassige Waldkirch-St. Gallen die Saison damit vorbei.

Bruna Hirt
Drucken
Teilen

Den zweiten Matchball zum Ligaerhalt konnte der NLA-Verein Waldkirch-St. Gallen verwerten. Er musste dafür aber erneut enorm viel Arbeit leisten und in die Verlängerung gehen. Floorball Thurgau kämpfte wie gewohnt aufopfernd und drehte zwischenzeitlich ein 1:4 zu einer Zweitoreführung, am Ende reichte es beim 6:7 nach Overtime dennoch nicht ganz.

102 Sekunden waren in der Verlängerung erst gespielt, als Sonderegger mit einem Schuss ins Glück die St. Galler erlöste. Der Jubel und die grosse Erleichterung der Gäste waren ebenso sichtbar wie die Enttäuschung der Thurgauer nach diesem Sudden-Death-Tor. Die Teams waren einander erneut ebenbürtig und auch in dieser Partie hätte keines der beiden Teams den Sieg eindeutig verdient.

Waldkirch machte bis zur 26. Minute vieles richtig und konnte mit 4:1 in Führung gehen. Doch die 572 Zuschauer in Weinfelden bekamen nach dem Thurgauer Time-out eine eindrückliche Reaktion zu sehen. Für die nächste halbe Stunde war praktisch nur noch Floorball Thurgau für gefährliche Aktionen zuständig und erzielte verdient fünf Treffer in Folge, davon einen sehenswerten Unterzahltreffer durch Moschen. In der 55. Minute gelang Altwegg in Überzahl der 6:4-Führungstreffer, doch nach diesem muss den oberklassigen St. Gallern eine gesunde Moral attestiert werden, denn sie nutzten die verbleibenden fünf Minuten zum erneuten Ausgleich.

Die Spannung in der Paul-Reinhart-Halle war riesig in dieser Schlussphase und eine Verlängerung musste über den Ausgang des Spieles entscheiden. Bereits in der 62. Minute fiel ebendieser entscheidende Treffer. Captain Scherrer fiel es kurz nach diesem Match schwer, eine Analyse abzugeben: «Wir sind sehr enttäuscht. Über alle Spiele waren wir immer mindestens gleich gut in dieser Serie, doch davon können wir uns nichts kaufen. In einigen Wochen werden wir stolz auf die erfolgreichste Saison von Floorball Thurgau zurückschauen, doch im Moment ist das bestenfalls ein kleiner Trost.»

Thurgau wird nach diesem Ausgang der Serie also sein zweites NLB-Jahr in Angriff nehmen. Bereits haben einige vielversprechende Namen dem Thurgauer Unihockey-Aushängeschild die Zusage für die kommende Saison gegeben.

Aktuelle Nachrichten