Transfer und Punkt für Wil

FUSSBALL. Das Spitzenspiel in der Challenge League zwischen dem aufstrebenden Wil und NLA-Absteiger Aarau endete torlos. 2920 Zuschauer realisierten in der IGP Arena einen Stadionrekord.

Drucken
Teilen

FUSSBALL. Das Spitzenspiel in der Challenge League zwischen dem aufstrebenden Wil und NLA-Absteiger Aarau endete torlos. 2920 Zuschauer realisierten in der IGP Arena einen Stadionrekord. Ob damit eine Euphorie entfacht ist, lässt sich nach dem ersten Heimspiel seit dem Einstieg der türkischen Investoren nur schwer sagen. Gegen Aarau war der Eintritt auf die Stehplätze gratis. Von den drei neu verpflichteten Stars des FC Wil spielte bloss einer: Der 34jährige brasilianische Mittelstürmer Mert Nobre, in der ersten Partie schon Captain, besass in der 14. Minute auch die grösste Torchance der Begegnung. Zu reden gab ein weiterer Wiler Transfer. Neu gehört auch Selçuk Sahin, ehemaliger türkischer Nationalspieler und fünffacher Meister mit Fenerbahce Istanbul, zum Kader. (sdu/red.)