Transfer trotz Insolvenz

Real Saragossa ist ein besonders schwerer Fall. Der Club hat Schulden von 134 Millionen Euro angehäuft. Im Konkursverfahren dürfte der Verein eigentlich keine neuen Spieler verpflichten. Doch gerade wurde Roberto Jimenez Gago für 8,6 Millionen Euro vom portugiesischen 1.

Drucken

Real Saragossa ist ein besonders schwerer Fall. Der Club hat Schulden von 134 Millionen Euro angehäuft. Im Konkursverfahren dürfte der Verein eigentlich keine neuen Spieler verpflichten. Doch gerade wurde Roberto Jimenez Gago für 8,6 Millionen Euro vom portugiesischen 1.-Liga-Club Benfica Lissabon eingekauft. Offiziell hat Real Saragossa nicht einmal 90 000 Euro für den Torhüter bezahlt. Abgewickelt wurde der Kauf über einen Investmentfonds mit Sitz in Jersey. Der spanische Fonds hat seinen Sitz im Steuerparadies auf den Kanalinseln, die offiziell zu Grossbritannien gehören. Der Fonds wird von Agapito Iglesias geführt: Er ist gleichzeitig der Club-Präsident. So werden die schwachen Regeln im Land umschifft und Schulden verschleiert. (rstr)

Aktuelle Nachrichten