Transfer
Ex-FCSG-Spieler Ben Khalifa neu in Japan bei Sanfrecce Hiroshima

Der 30-jährige Offensivspieler ist nach der Vertragsauflösung bei Espérance Tunis wieder mit Michael Skibbe vereint, seinem früheren Trainer bei den Grasshoppers und Eskisehirspor. Den FC St.Gallen hatte Nassim Ben Khalifa einst im Unfrieden verlassen.

Christian Brägger
Drucken
Im Sommer 2018 war es noch gut beim FCSG: Nassim Ben Khalifa behauptet den Ball gegen zwei Luzerner.

Im Sommer 2018 war es noch gut beim FCSG: Nassim Ben Khalifa behauptet den Ball gegen zwei Luzerner.

Bild: Gian Ehrenzeller/KEYSTONE

Zuletzt war es wieder einmal still geworden um Nassim Ben Khalifa. Vom Schweizer U17-Weltmeister im Jahr 2009, dem eine Weltkarriere prognostiziert worden war, war jüngst nur zu hören, dass er den Kontrakt mit Espérance Tunis nach eineinhalb Jahren aufgelöst hatte. Davor gab es Momente ohne Fussball, und viel zu viele Klubwechsel.

Beim FC St.Gallen spielte der Offensivspieler, für Lausanne, die Young Boys und immer wieder für die Grasshoppers. Im Ausland lief er in der Türkei, in Belgien und für Nürnberg in einem Spiel in der 1.Bundesliga auf. Den Startschuss in dieses wechselhafte Fussballerleben hatte der zu frühe Weggang mit 18 Jahren von den Grasshoppers zum VfL Wolfsburg gegeben, wo er in der ersten Mannschaft aber nie Fuss fasste.

Einst als grosses Talent gegolten

Dabei galt Nassim Ben Khalifa als grosses Talent, es gab immer wieder gute Abschnitte im Fussball, wie auch jene des Unverstandenseins. Auch im FC St.Gallen, bis der Trainer Peter Zeidler den Spieler nicht mehr im Abschlusstraining dabeihaben wollte, weil es keine Verwendung mehr für ihn gab. Also klagte sich Nassim Ben Kahlifa das Recht auf das Abschlusstraining in einem wegweisenden Prozess ein, und war die Beziehung zum Ostschweizer Klub davor schon schwierig, lag sie danach in Trümmern.

Nassim Ben Khalifa wechselte hernach in die tunesische Heimat seiner Eltern, zu Espérance Tunis, auch dort war es nicht einfach, in 23 Pflichtspielen schoss er nur drei Tore. Nach der Vertragsauflösung vor einem Monat tat sich nun eine neue Türe auf, jene nach Japan zu seinem einstigen GC- und Eskisehirspor-Trainer Michael Skibbe.

Ben Khalifa, immerhin vierfacher Schweizer A-Nationalspieler, nimmt also den nächsten Anlauf, nochmals Tritt zu fassen. Er, der so gerne reist, wird versuchen, in der J-League beim Mittelfeldklub Sanfrecce Hiroshima zu reüssieren. Nichts bekannt ist über die Vertragsdauer, doch unter Skibbe hat sich Ben Khalifa, mittlerweile 30-jährig, stets wohlgefühlt.