Top-10-Platz an Schweizer Meisterschaften

GERÄTETURNEN. Bereits um 7.45 Uhr marschierten die Turner der Kategorie K5 am Samstag in die Wettkampfhalle in Willisau (LU) ein, wo die Schweizer Meisterschaften im Einzelgeräteturnen stattfanden. Vier Thurgauer qualifizierten sich für diese Kategorie.

Merken
Drucken
Teilen

GERÄTETURNEN. Bereits um 7.45 Uhr marschierten die Turner der Kategorie K5 am Samstag in die Wettkampfhalle in Willisau (LU) ein, wo die Schweizer Meisterschaften im Einzelgeräteturnen stattfanden. Vier Thurgauer qualifizierten sich für diese Kategorie. Xeno Oettli vom Verein Turnfabrik Frauenfeld ergatterte sich mit dem 21. Rang eine Auszeichnung. Dave Schmid (TV Eschlikon) verpasste sie um zwei Zehntelpunkte. Sandro Stadler (Getu Kemmental) und Dominic Singer (STV Affeltrangen) klassierten sich auf den Rängen 41 und 57.

Zweitbester Sprungturner

Im K6 verpasste Mike Schmid die Auszeichnung wegen nur eines Zehntelpunkts. Dennoch konnte er sich mit seiner starken Leistung am Sprung als zweitbester Sprungturner beweisen. Nicht optimal gelungen ist der Wettkampf Patrick Schönholzer, welcher den 35. Rang belegte. Thomas Meier startete seinen Wettkampf in der Kategorie Herren am Sprung mit der Note 8.80. Er steigerte sich am Barren und erreichte am Reck seine Höchstnote von 9.40. Danach zeigte der routinierte Geräteturner starke Nerven, was mit dem Top-10-Platz belohnt wurde.

Ein Kopf-an-Kopf-Rennen

David Frei begann seinen Wettkampf in der Kategorie K7 am Barren nicht optimal. Wegen kleiner Unsicherheiten beim Handstand musste er sich mit der Note 8.45 begnügen. Am Reck zeigte er eine gute Übung. Remo Büchele startete an den Geräten Barren und Reck für seine Verhältnisse gut. Am Boden missglückte seine Schlussbahn etwas. Nach dem Reck lieferten sich David Frei und Remo Büchele ein Kopf-an-Kopf-Rennen, welches Frei mit seiner deutlich besseren Leistung für sich entschied. Die beiden Turner der Königskategorie klassierten sich auf den Rängen 47 und 52 der besten Turner.

Fünf Hundertstel Rückstand

Am Sonntag absolvierten die Thurgauer Mannschaftsturner der Kategorie B ihren Wettkampf. Das Team Thurgau II startete am Sprung mit der Gesamtnote von 35.80. Am Barren und Reck steigerte sich die Leistung markant. Das Gerät Boden brachte einen kleinen Dämpfer. Schliesslich musste sich das Team mit fünf Hundertstel Rückstand auf das Team aus dem Kanton Zug auf dem 11. Rang klassieren lassen. In der Mannschaftskategorie A plazierte sich das Team Thurgau I auf dem 9. Rang. (rb)