Tobel-Affeltrangen auf Durchmarsch

Tobel-Affeltrangen ist mit Trainer Domenico Esposito zum zweitenmal nacheinander aufgestiegen und spielt neu in der 2. Liga, Gruppe 2. Die Thurgauer wollen ihre Haut als Aufsteiger so teuer wie möglich verkaufen.

Remo Fuchs
Drucken
Coach Domenico Esposito (l.) führte Tobel-Affeltrangen in die 2. Liga. (Bild: Mario Gaccioli)

Coach Domenico Esposito (l.) führte Tobel-Affeltrangen in die 2. Liga. (Bild: Mario Gaccioli)

FUSSBALL. Am 16. Juni war die Saison in der 3. Liga, Gruppe 4, zu Ende. Tobel-Affeltrangen verlor das letzte Spiel gegen Flawil mit 0:4. Eine Niederlage, welche sich die Thurgauer leisten konnten, da der Aufstieg als Gruppensieger schon vorzeitig feststand. Es war die zweite Promotion innerhalb zweier Jahre. Am Ursprung des Erfolgs steht auch Trainer Domenico Esposito. Er sagt klar: «Das Vereinsdenken steht im Vordergrund. Wir haben eine super Juniorenabteilung, einen super Sportchef – einfach tolle Leute im Verein», dies mache die Arbeit einfach, so Esposito weiter.

Vor dem Saisonstart, morgen Samstag daheim gegen Uzwil (17 Uhr), mangelt es Tobel-Affeltrangen also nicht an Selbstvertrauen. «Man kann sagen, die Vorbereitung auf die 2.-Liga-Saison ist gut verlaufen. Wichtig ist, dass sich niemand verletzt hat. Es darf aber nicht vergessen werden, dass wir Aussenseiter sind», stellt der zweifache Aufstiegstrainer klar. Esposito sieht sich in der kommenden Saison eher in der Rolle des Jägers als in der Rolle des Gejagten: «Wir wollen unsere Haut so teuer wie möglich verkaufen. Wir nehmen Spiel für Spiel und peilen den Ligaerhalt an.»

Die neuen Spieler beim FC Tobel-Affeltrangen: Joel Pfister (Bazenheid), Avdiljsamed Sacipi, Menderes Sacipi, Dzezair Sacipi (alle Elgg). Zudem wurden drei Nachwuchsspieler fest in die erste Mannschaft aufgenommen.

Aktuelle Nachrichten