Tips und ganz viel Freude

LEICHTATHLETIK. Gestern abend saugten Kinder und Jugendliche das Wissen der Weltklasse-Athleten Björn Otto und Angelo Taylor auf der Kleinen Allmend in Frauenfeld mit Haut und Haaren auf.

Jarima Haas
Drucken
Teilen
Auf der Kleinen Allmend in Frauenfeld wurden gestern abend die beiden Olympia-Teilnehmer Angelo Taylor (v.) und Björn Otto von den Kids begeistert empfangen. (Bilder: Reto Martin)

Auf der Kleinen Allmend in Frauenfeld wurden gestern abend die beiden Olympia-Teilnehmer Angelo Taylor (v.) und Björn Otto von den Kids begeistert empfangen. (Bilder: Reto Martin)

Aufgeregt und voller Vorfreude rannten die Kinder auf der Kleinen Allmend in Frauenfeld hin und her. Auch die fallenden Regentropfen konnten die fröhliche Stimmung nicht trüben. «Ich freue mich auf die Sportler, bin aber auch nervös», erzählte Fabienne Wüthrich aus Frauenfeld. Die 11-Jährige konnte sich im Leichtathletik-Lager für den Event «Jugend trainiert mit Weltklasse Zürich in Frauenfeld» anmelden. «Der Anlass wurde von der UBS im Internet ausgeschrieben. Die Nachwuchsathleten konnten sich anmelden und den Wunschort angeben. Pro Anlass nehmen 100 Kinder und Jugendliche teil», erklärte Daniela Hug, die als Helferin tätig war.

Dann nahm das Herumspringen ein Ende. Die LC-Zürich-Athleten Kariem Hussein (400 Meter Hürden) und Reto Amaru Schenkel (100 und 200 Meter) trafen auf dem Sportplatz ein. Gespannt setzten sich die Kinder auf den Boden und horchten den Ausführungen der beiden Sportler. «Ich finde es super, mit den Kindern und Jugendlichen trainieren zu können. Wichtig ist mir vor allem, dass ich ihnen Durchhaltewillen, Spass und den Glauben an sich selbst mitgeben kann», sagte Reto Amaru Schenkel.

Warten auf die Topathleten

Nach der Vorstellungsrunde der beiden Schweizer Leichtathleten hiess es noch einmal ein bisschen warten, bis die Topstars, Björn Otto und Angelo Taylor, eintrafen. «Dass mein Sohn Noel hier mit dabei sein kann, ist ein schönes Gefühl und erfüllt mich mit stolz», strahlte Mutter Beatrice Fehr. Noel Fehr hat zwar auch am Wettbewerb mitgemacht, dass er dies aber erleben darf, verdankt er seinem Gotti Anita Frei. «Das war ein Geschenk», lachte sie.

Dann endlich sind Björn Otto aus Deutschland und der Amerikaner Angelo Taylor da. Strahlend stiegen die beiden aus dem Auto und standen Matthias Gredig, OK-Präsident LC Frauenfeld, Red und Antwort. «Es ist ein grossartiges Gefühl, hier zu sein und den Kindern und Jugendlichen mein Wissen mitgeben zu können», meinte ein fröhlicher Angelo Taylor, der in Sydney und Peking Olympiagold holte und für Weltklasse Zürich vom kommenden Donnerstag klar den Sieg anstrebt.

Als das Training losging, teilten sich die Nachwuchssportler in vier Gruppen auf. So konnten sie mit Reto Amaru Schenkel den Sprint üben, das Wissen von Stabhochspringer Björn Otto aufsaugen, und der Tägerwiler Kariem Hussein und Angelo Taylor gaben Tips zum Hürdenlaufen.

«Es kommt auf das Wetter an»

Der diesjährige Olympia-Silbermedaillengewinner, Björn Otto, schien sichtlich Spass zu haben und begrüsste die Kinder mit den Worten «ihr braucht keine Angst vor mir zu haben». Ganz genau erklärte er ihnen, wie sie mit dem Stab umgehen und wie sie ihn halten müssen. «Im Stabhochsprung ist es nicht einfach, den Kindern in dieser kurzen Zeit etwas mitzugeben. Dafür sind hier die Gruppen auch zu gross. Ich schaue vor allem darauf, dass jeder den Stab mal in den Händen halten kann», erzählte Björn Otto, der am Donnerstag gerne, wie bei Olympia, nochmals sechs Meter springen möchte, «aber das hängt vom Wetter ab».

Der Thurgauer Hürdensprinter Kariem Hussein als Beobachter. (Bild: Reto Martin (Reto Martin))

Der Thurgauer Hürdensprinter Kariem Hussein als Beobachter. (Bild: Reto Martin (Reto Martin))

Stabhochsprung-Vize-Olympiasieger Björn Otto als geduldiger Lehrmeister für die Jugend. (Bild: Reto Martin (Reto Martin))

Stabhochsprung-Vize-Olympiasieger Björn Otto als geduldiger Lehrmeister für die Jugend. (Bild: Reto Martin (Reto Martin))

Reto Amaru Schenkel macht das Training richtig Spass. (Bild: Reto Martin (Reto Martin))

Reto Amaru Schenkel macht das Training richtig Spass. (Bild: Reto Martin (Reto Martin))

Aktuelle Nachrichten