Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Interview

Herisauer NHL-Star Timo Meier: «Ich hoffe, dass sich die Fussballer für uns gegen Schweden revanchieren»

Die Schweiz trifft an der Fussball-WM in den Achtelfinals auf Schweden. Für den Herisauer NHL-Spieler Timo Meier eine spezielle Affiche, hat er doch Ende Mai im Dress der Nationalmannschaft an der Eishockey-WM den Final gegen ebendiesen Gegner verloren. Meier: «Ich hege keinen Hass gegen Schweden, aber ...»
Sergio Dudli
Timo Meier spielte an der Eishockey-WM in Dänemark erstmals für die A-Nationalmannschaft. (Bild: KEY)

Timo Meier spielte an der Eishockey-WM in Dänemark erstmals für die A-Nationalmannschaft. (Bild: KEY)

Schweiz gegen Schweden - so heisst der Achtelfinal am Dienstag, auf den sämtliche Augen der Fussballfans gerichtet sein werden. Und so hiess vor fünf Wochen bereits der WM-Final im Eishockey. Damals siegten die Schweden im Penaltyschiessen. Einer der Leistungsträger des Schweizer Eishockeyteams war der Herisauer Timo Meier. Der 21-jährige NHL-Spieler von den San Jose Sharks erzählt, warum die Schweiz gewinnen muss und wie er die WM verfolgt.

Timo Meier, die Schweiz spielt im WM-Achtelfinal gegen Schweden. Gibt es da Rachegefühle?

Ich hege jetzt keinen Hass gegen die Schweden, aber es gibt da so ein Jucken in mir, weil sie uns bereits zum zweiten Mal nach 2013 die Goldmedaille weggeschnappt haben. Daher hoffe ich, dass der ein oder andere Fussballer die Eishockey-WM verfolgt hat und sie sich für unsere Finalniederlagen revanchieren. Jetzt ist es an der Zeit, dass wir die Schweden einmal besiegen!

Sind diese sportlichen Vergleiche mit Schweden aufgrund der Finalniederlagen etwas Besonderes für Sie?

Wir haben im Eishockey eine gewisse Rivalität mit den Schweden, die wird natürlich durch solche Niederlagen angeheizt. Die beiden Länder sind sich von den Strukturen her sehr ähnlich, wir sind in vielen Sportarten nahe beisammen. Im Eishockey sind sie uns vielleicht einen Schritt voraus. Umso mehr hoffe ich, dass wir ihnen im Gegenzug im Fussball einen voraus sind.

Zur Person

Timo Meier stammt aus dem ausserrhodischen Herisau. Über die Pikes Oberthurgau und Rapperswil-Jona kommt er im Herbst 2013 nach Nordamerika. Im NHL-Draft 2015 wird er von den San Jose Sharks an neunter Stelle gezogen. In der vergangenen Saison absolvierte der 21-jährige Stürmer 81 NHL-Spiele, wobei ihm 21 Tore und 15 Assists gelingen. Für die Schweizer A-Nationalmannschaft gab er an der WM in diesem Jahr in Dänemark sein Debüt. In seinem ersten Spiel erzielte er sogleich seinen ersten Treffer. Am Ende holt die Schweiz nach einer 2:3-Niederlage nach Penaltyschiessen gegen Schweden die Silbermedaille.

Wie schätzen Sie die Schweden ein?

Sie sind eine verschworene Einheit, es gibt keinen Spieler, der richtig aus der Mannschaft heraussticht. Das Kollektiv ist Schwedens grosse Stärke, die Spieler kämpfen und arbeiten füreinander. Sie agieren aus einer stabilen Abwehr heraus, darauf liegt ihr Hauptaugenmerk. Allerdings haben sie vor allem im letzten Gruppenspiel beim 3:0 gegen Mexiko gezeigt, dass sie auch in der Offensive über Qualität verfügen und immer die Möglichkeit haben, einen Treffer zu erzielen.

Was erwarten Sie für ein Achtelfinal?

Als Zuschauer und Fan bin ich mit dem Gezeigten der Schweiz Nationalmannschaft zufrieden. Die Spieler haben guten Fussball gezeigt und verfügen über eine starke Mentalität, zumal sie bereits zweimal in Rückstand gerieten und dennoch nie verloren haben. Ich bin überzeugt, dass jetzt einiges möglich ist. Gegen Schweden erwarte ich ein knappes und ausgeglichenes Spiel. Aber wie gesagt: Es ist Zeit für einen Schweizer Sieg gegen Schweden.

Wie nehmen Sie als Sportler jeweils diese Euphorie im Land wahr?

Wenn die Schweiz in einer Sportart erfolgreich ist, steht die ganze Nation hinter der Mannschaft. Das ist schon sehr speziell und gibt dir als Sportler zusätzliche Energie.

Wie verfolgen Sie die WM?

Ich persönlich geniesse die WM sehr, vor allem wenn das Wetter mitspielt. Ich verfolge die Spiele mit meiner Familie oder meinen Kollegen und gehe auch sehr gerne in Public Viewings. Wenn die Schweiz spielt, freue ich mich immer extrem auf die Partie. Auch gegen Schweden werde ich die Schweiz mit voller Kraft unterstützen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.