Thurgau lädt Visp zum Spitzenkampf

Eishockey Das heutige Heimspiel von Hockey Thurgau gegen Visp ist nicht nur die erste Meisterschaftspartie 2016/17 in der Weinfelder Güttingersreuti. Die zwei Mannschaften treffen sich um 20 Uhr auch zum ersten Spitzenkampf der neuen NLB-Saison.

Merken
Drucken
Teilen

Eishockey Das heutige Heimspiel von Hockey Thurgau gegen Visp ist nicht nur die erste Meisterschaftspartie 2016/17 in der Weinfelder Güttingersreuti. Die zwei Mannschaften treffen sich um 20 Uhr auch zum ersten Spitzenkampf der neuen NLB-Saison. Beide sind mit einem 2:1-Auswärtssieg gestartet – Visp in Olten, Thurgau in Winterthur. Nur das Überraschungsteam, der EVZ Academy, steht ihnen in der Tabelle vor der Sonne. Und das auch nur, weil die Zuger eine Partie mehr ausgetragen haben.

Die von John Fust trainierten Walliser werden im Gegensatz zu Thurgau als eines der Topteams dieses Winters gehandelt. Assistenzcoach des EHC Visp ist Mario Kogler, der die vergangenen drei Jahre bei Thurgau an der Bande stand und die Ostschweizer in diesem Frühjahr ins Playoff führte, wo sie erst im siebten Viertelfinalspiel am Qualifikationssieger Rapperswil-Jona scheiterten. Ebenfalls vom Thurgau ins Oberwallis zog es auf diese Saison hin Verteidiger Kevin Kühni. Den umgekehrten Weg gingen Kyllian Guyenet und Sacha Wollgast. Sie werden Thurgaus Trainer Stephan Mair viel über den heutigen Gegner erzählen können. (mat)