TC Seeburg backt sportlich kleinere Brötchen

Der sichere Ligaerhalt ist das erklärte Saisonziel für den Tennisclub Seeburg Kreuzlingen nach seinem Abstieg aus der Nationalliga A. Erstes Heimspiel heute Samstag.

Drucken

tennis. Nach sechs tollen Jahren in der höchsten Spielklasse endete für die Kreuzlinger im August 2008 das Sommermärchen mit dem Abstieg. «Wir werden diese Zeit immer in bester Erinnerung behalten», erklärt Teammanager Bernard Hochstrasser. Der Blick zurück sei nur positiv, sagte er, da man finanziell keine Abenteuer eingegangen sei. Dies will man auch jetzt nicht, wenn man in der NLB wieder kleinere sportliche Brötchen backen muss.

Start gegen Dählhölzli Bern

So steigt man mit einem Kader in die neue Saison, das als Zielvorgabe den Klassenerhalt hat. Neu zum TCS stösst als Nummer 1 der Deutsche Patrick Knobloch. Ein Wiedersehen gibt es mit Merit Zahirovic (De), der schon früher für die Kreuzlinger spielte. Die übrigen Akteure vertreten die Vereinsfarben schon seit längerem. Es sind dies Martin Hochstrasser, Bastian Faisst, David Philipp Stojan und Sandro Herzig. Möglich sind auch Einsätze von Bastian Knittel und Simon Schwarzkopf.

In der Qualifikationsphase trifft der TC Seeburg zuerst in zwei Heimspielen (heute Samstag und am 9. Mai, jeweils ab 12.00 Uhr) auf Dählhölzli Bern und den Gruppenfavoriten Ried-Wollerau. Anschliessend (16. Mai) steht die Auswärtspartie bei Sporting Bern an. Nach diesen Partien möchte man einen der beiden ersten Plätze belegen und sich damit für die die erste Promotionsrunde nach Pfingsten qualifizieren.

Attraktives Damentennis

Gut mitzuhalten, das ist in etwa das, was man vom NLC-Damenteam beim TC Seeburg erwartet. Die Gruppe sei sehr gut zusammengesetzt und könne mit ihren talentierten Spielerinnen und attraktivem Tennis durchaus etwas erreichen, verrät Hochstrasser. Das Kader ist breit, was sicher ein Vorteil ist. Gemeldet sind: Tanja Rebholz, Lorena Knobel, Nina Stadler, Nina Späth, Chiara Grimm, Leonie Höhener, Jasmin Grimm und Larissa Hamm. Die Saison beginnt für die TCS-Ladies morgen in Neuchâtel. (lo.)