Takuma Sato nur mit der sechstbesten Zeit

Der Japaner Takuma Sato, der mit dem Waadtländer Sébastien Buemi um einen Platz im Formel-1-Team Toro Rosso-Ferrari kämpft, erreichte in Testfahrten im spanischen Jerez die sechstbeste Rundenzeit. Mit dem Red-Bull-Wagen drehte der Deutsche Sebastian Vettel die schnellste Runde vor Nick Heidfeld.

Drucken
Teilen

Der Japaner Takuma Sato, der mit dem Waadtländer Sébastien Buemi um einen Platz im Formel-1-Team Toro Rosso-Ferrari kämpft, erreichte in Testfahrten im spanischen Jerez die sechstbeste Rundenzeit. Mit dem Red-Bull-Wagen drehte der Deutsche Sebastian Vettel die schnellste Runde vor Nick Heidfeld.

Jerez (Fr). Formel-1-Testfahrten: 1. Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault, 1:18,001 (37 Runden). 2. Nick Heidfeld (De), BMW-Sauber, 1:18,167 (70). 3. Lucas Di Grassi (Br), Renault, 1:18,999 (36). Ferner: 6. Takuma Sato (Jap), Toro Rosso-Ferrari, 1:19,574 (49).

Beachvolleyball

World Tour

Guaruja (Br). Männer. 1. Runde: Martin Laciga/Schnider (Sz/11) s. Nausch/Steinöker (Ö/22) 21:8, 21:15. Gabathuler/Wenger (Sz/10) s. Hauser/Zbyszewski (Ka/23) 14:21, 21:18, 16:14. – 2. Runde: Franco/Benjamin (Br/6) s. Laciga/Schnider 21:19, 26:24. Geor/Gia (Geo/7) s. Gabathuler/Wenger 21:17, 21:9. – Laciga/Schnider nun gegen Luizao/Klepper (Br/21), Gabathuler/Wenger gegen Reader/Sewell (Ka/12).

Frauen. Verlierertableau, 2. Runde: Zumkehr/Grässli (Sz/15) s. Pires/Leila (Br/16) 21:14, 21:16. Holtwick/Semmler (De/5) s. Schmocker/Isabelle Forrer (Sz) 28:26, 21:18. – Schmocker/Forrer im geteilten 17. Rang klassiert. 3. Runde: Lundqvist/Ljungquist (Sd/10) s. Zumkehr/Grässli 21:17, 21:19. – Zumkehr/Grässli im geteilten 13. Rang.

Eishockey

Déruns und Mona verlängern bei Servette

Stürmer Thomas Déruns und Torhüter Gianluca Mona haben ihre Verträge beim NLA-Verein Servette vorzeitig verlängert. Déruns, der seit 2002 bei den Genfern spielt, unterschrieb einen neuen Kontrakt bis 2012. Mona bleibt zumindest bis 2010.

Früherer SEHV-Präsident Tratschin gestorben

Der frühere SEHV-Präsident Reto Tratschin ist im Alter von 77 Jahren in Brunnen gestorben. Der gebürtige Engadiner und ehemalige Spieler und Trainer der Grasshoppers stand dem Verband zwischen 1967 und 1976 vor. Als Präsident hob Tratschin 1970 unter anderem das elf Jahre dauernde Ausländerverbot wieder auf.

Fussball

Johan Micoud tritt zurück

Der frühere französische Internationale Johan Micoud tritt zurück. Der 35jährige Mittelfeld-Regisseur hatte im Frühjahr seinen Vertrag mit Bordeaux nicht verlängert. Micoud war 1999 mit Bordeaux Meister geworden, war 2000 Mitglied des EM-Kaders und sicherte sich 2004 mit Werder Bremen das deutsche Double.

Wilkins Trainerassistent bei Chelsea

Der ehemalige englische Internationale Ray Wilkins wird Trainerassistent bei Chelsea und steht damit an der Seite von Teammanager Luiz Felipe Scolari. Der frühere Chelsea-Profi folgt auf Steve Clark, der sich West Ham United angeschlossen hat.

Aalborg legt Protest gegen Platzverweis ein

Aalborg will wegen der roten Karte gegen Michael Beauchamp im Spiel der Champions League bei Celtic Glasgow Protest einlegen. Der italienische Schiedsrichter Matteo Trefoloni habe mit Beauchamp den falschen Spieler bestraft, so die Dänen. Das Foul habe Michael Jacobsen begangen.

Rosicky muss Comeback verschieben

Der seit Monaten verletzte tschechische Internationale Tomas Rosicky muss sein Comeback bei Arsenal weiter hinausschieben. Er habe erneut Probleme am operierten Knie, sagte Rosicky. Trainer Arsène Wenger hatte auf eine Rückkehr im September gehofft.

UEFA-Cup

1. Runde. Hinspiele:

Young Boys – FC Brügge 2:2 (1:1)

Bellinzona – Galatasaray 3:4 (1:1)

Milan – Zürich 3:1 (1:0)

FC Moskau – FC Kopenhagen 1:2 (0:1)

Liteks Lovetsch – Aston Villa 1:3 (1:1)

Portsmouth – Vitoria Guimarães 2:0 (1:0)

Tscherno More Varna – Stuttgart 1:2 (1:0)

Hapoel Tel Aviv – St-Etienne 1:2 (0:1)

Koprivnica – ZSKA Moskau 1:2 (1:0)

Banik Ostrava – Spartak Moskau 0:1 (0:0)

Brann Bergen – La Coruña 2:0 (2:0)

Feyenoord Rotterdam – Kalmar 0:1 (0:0)

Hamburger SV – Urziceni (Rum) 0:0

Nancy – Motherwell 1:0 (1:0)

Omonia Nikosia – Manchester City 1:2 (0:0)

Wolfsburg – Rapid Bukarest 1:0 (1:0)

Slavia Prag – Vaslui (Rum) 0:0

Austria Wien – Lech Poznan 2:1 (0:0)

Besiktas Istanbul – Charkiw (Ukr) 1:0 (0:0)

Zilina (Slk) – Lewski Sofia 1:1 (0:0)

Nijmegen – Dinamo Bukarest 1:0 (0:0)

Timisoara – Partizan Belgrad 1:2 (1:1)

Kayserispor – Paris St-Germain 1:2 (0:1)

Santander – Honka Espoo (Fi) 1:0 (0:0)

Borussia Dortmund – Udinese 0:2 (0:2)

Bröndby – Rosenborg Trondheim 1:2 (0:1)

Dinamo Zagreb – Sparta Prag 0:0

FC Sevilla – Salzburg 2:0 (1:0)

Sampdoria Genua – FBK Kaunas 5:0 (3:0)

Rennes – Twente Enschede 2:1 (1:1)

Borac Cacak – Ajax Amsterdam 1:4 (0:2)

Napoli – Benfica Lissabon 3:2 (2:1)

Everton – Standard Lüttich 2:2 (2:2)

Tottenham – Wisla Krakau 2:1 (1:1)

Braga – Petrzalka Bratislava n. Red.

Maritimo Funchal – Valencia n. Red.

Vitoria Setubal – Heerenveen n. Red.

Rückspiele am 2. Oktober.

Young Boys – FC Brügge 2:2 (1:1)

Stade de Suisse – 10 200 Zuschauer – Sr. Oriechow (Ukr). Tore: 16. Schneuwly 1:0. 37. Sonck 1:1. 72. Clement 1:2. 88. Doumbia 2:2.

Young Boys: Wölfli; Portillo, Ghezal, Schneider; Bastians (67. Doumbia), Hochstrasser, Yapi, Raimondi; Degen (46. Häberli), Schneuwly (78. Lüscher), Regazzoni.

Brügge: Stijnen; Ciman, Alcaraz, Evens, Klukowksi; Vargas, Clement, Geraerts, Dirar; Sonck, Akpala (71. Chavez).

Bemerkungen: YB ohne Schwegler, Doubaï (beide rekonvaleszent) und Varela (gesperrt). Brügge ohne Simaeys (gesperrt). – Verwarnungen: 50. Schneuwly (Foul). 75. Sonck (Foul). 82. Stijnen (Zeitverzögerung).

Bellinzona – Galatasaray 3:4 (1:1)

St. Jakob-Park, Basel – 12 300 Zuschauer – Sr. Corpodean (Rum).

Tore: 32. Lustrinelli 1:0. 39. Kewell 1:1. 47. Sermeter 2:1. 51. Baros 2:2. 80. Baros 2:3. 89. La Rocca 3:3. 94. Lincoln 3:4.

Bellinzona: Gritti; Siqueira-Barras, Mangiarratti, La Rocca, Bernardet; Sermeter (90. Raso), Wahab, Rivera (68. Diarra), Gashi; Lustrinelli (74. Neri), Kalu.

Galatasaray: De Sanctis; Emre Asik, Meira, Servet, Volkan; Serkan (73. Yaser), Ayhan, Kewell; Lincoln; Baros, Nonda (61. Aydin).

Bemerkungen: Bellinzona ohne Carbone (verletzt), Galatasaray ohne Ümit, Arda, Topal, Linderoth, Ugur, Balta, Orkun, Emre Güngör (alle verletzt) und Hasan Sas (gesperrt). 60. Platzverweis Gashi (Tätlichkeit). Verwarnungen: 43. Kewell (Foul). 57. Meira (Reklamieren). 71. Diarra (Foul).

Milan – Zürich 3:1 (1:0)

Giuseppe Meazza – 24 487 Zuschauer – Sr. Gonzalez (Sp).

Tore: 45. Stahel (Eigentor) 1:0. 56. Pato 2:0. 74. Borriello 3:0. 78. Djuric 3:1.

Milan: Dida; Antonini, Bonera, Kaladse, Jankulovski; Ambrosini (68. Emerson), Flamini, Seedorf; Kaka; Pato (65. Borriello), Schewtschenko (75. Ronaldinho).

Zürich: Leoni; Stahel, Tihinen, Barmettler, Stucki; Aegerter, Tico; Djuric, Abdi (88. Mehmedi), Alphonse; Hassli (78. Nikci).

Bemerkungen: Milan ohne Pirlo, Nesta und Inzaghi (alle verletzt), Zambrotta, Maldini und Abbiati (alle geschont) sowie Senderos (Trainingsrückstand). Zürich ohne Rochat und Staubli (verletzt) sowie Chikhaoui (rekonvaleszent). – 37. Lattenschuss Schewtschenko. 38. Tor von Stahel fälschlicherweise wegen Offside aberkannt. 55. Alphonse lenkt Ball an den Pfosten. – Verwarnung: 70. Djuric (Foul).

Handball

Auftakt zur EM-Qualifikation in Brixen

Das Schweizer Nationalteam trifft in der Qualifikation für die EM 2010 am Donnerstag, 30. Oktober, in Brixen auf Italien. Ebenfalls fixiert wurde das zweite Qualifikations-Heimspiel gegen Serbien; es findet am Mittwoch, 26. November, in Zürich statt. Das erste Heimspiel gegen Russland steht am Samstag, 1. November, in Aarau auf dem Programm.

Kadetten gegen Tel Aviv mit zwei Heimspielen

Die Kadetten aus Schaffhausen bestreiten beide Spiele in der zweiten Runde des Europacups der Cup-Sieger gegen Tel Aviv zu Hause. Die Partien sind auf den 18. und 19. Oktober (Spielbeginn jeweils 18 Uhr) angesetzt.

NLA

5. Runde:

Heute spielen

19.30 St. Otmar – GS Stäfa

19.30 Pfadi Winterthur – Kadetten SH

20.15 Grasshoppers – RTV Basel

Olympische Spiele

Ehre für Nawal al-Moutawakel

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat Nawal al-Moutawakel (Mar) an die Spitze des Evaluationskomitees für die Vergabe der Sommerspiele 2016 berufen. Die Goldmedaillengewinnerin von 1984 über 400 m Hürden ist die erste Frau, der vom IOC eine solche Aufgabe übertragen wird. Die IOC-Kommission wird die Dossiers der vier Bewerber Chicago, Tokio, Rio de Janeiro und Madrid begutachten.

Rad

Kein WM-Aufgebot für Nicole Brändli

Nicole Brändlis Versuch, sich in der Toscana-Rundfahrt die Form für die Strassen-WM im italienischen Varese zu holen, kommt zu spät. Die Zürcherin ist von Swiss Cycling nicht für den Titelkampf nominiert worden.

Selektionen für die Strassen-WM. 23. bis 28. September in Varese (It). Männer U23: Laurent Beuret (22, Delsberg), Tobias Eggli (22, Adlikon), Elias Schmäh (22, Wädenswil), Julien Taramarcaz (21, Fully), Marcel Wyss (22, Zollbrück). – Zeitfahren: Nicolas Schnyder (21, Le Grand-Saconnex), Wyss. – Frauen: Mirjam Hauser-Senn (28, Ennetbürgen), Jennifer Hohl (22, Marbach), Patricia Schwager (25, Balterswil), Andrea Thürig (30, Luzern), Karin Thürig (36, Retschwil), Sereina Trachsel (27, Weiach). – Ersatz: Pascale Schnider (24, Flühli). – Zeitfahren: Karin Thürig, Schnider.

63. Vuelta

18. Etappe. Valladolid–Las Rozas (167 km): 1. Imanol Erviti (Sp) 3:53:17 (43,099 km/h). 2. Nicolas Roche (Irl), gleiche Zeit. 3. David Herrero (Sp) 0:01 zurück. 4. Kirienka (WRuss) 0:05. 5. Kroon (Ho) 0:10. 6. Van Avermaet (Be) 0:13. 7. Franzoi (It). 8. Bettini (It). 9. Griwko (Ukr), alle gleiche Zeit. 10. Ruiz (Sp) 0:20. Ferner: 26. Contador (Sp). 27. Zaugg (Sz), alle gleiche Zeit. – 136 Fahrer klassiert.

Gesamtklassement: 1. Alberto Contador (Sp) 73:54:38. 2. Levi Leipheimer (USA) 1:17. 3. Carlos Sastre (Sp) 3:41. 4. Mosquera (Sp) 4:35. 5. Gesink (Ho) 5:49. 6. Valverde (Sp) 6:00. 7. Rodriguez (Sp) 6:11. 8. Martinez (Sp) 8:56. 9. Moncoutié (Fr) 9:32. 10. Zaugg 10:01.

Rennen im Ausland

ProTour. Polen-Rundfahrt. 5. Etappe. Naleczow–Rzeszow (240 km): 1. Jurgen Roelandts (Be) 5:18:59. 2. José Joaquin Rojas (Sp). 3. Steven de Jongh (Ho). 4. Wrolich (Ö). 5. Gavazzi (It). 6. Rast (Sz). 7. Burghardt (De). 8. Kuschinski (WRuss). 9. Barla (It). 10. Lars Bak (Dä), alle gleiche Zeit. Ferner: 13. Davis (Au) 0:12 zurück. 24. Elmiger (Sz). 33. Schär (Sz). 38. Markus Zberg (Sz). 39. Loosli (Sz). 61. Frei (Sz), alle gleiche Zeit. 107. Cancellara (Sz) 0:59. – Aufgegeben u. a. Zampieri (Sz).

Gesamtklassement: 1. Rojas 16:00:51. 2. Bak 0:02. 3. De Jongh 0:05. 4. Davis 0:07. 5. Gavazzi 0:08. 6. Burghardt 0:09. Ferner: 11. Rast 0:13. 28. Loosli 0:20. 51. Zberg 0:23. 64. Frei 0:25. 90. Elmiger 0:35. 103. Cancellara 1:41. 123. Schär 6:33.

Ringen

Mannschaftsmeisterschaft

NLA. Vorrunde: 20. September bis 25. Oktober. – Rückrunde: 1. bis 29. November. – Finalkämpfe: 6. und 13., evtl. 20. Dezember. – 1. Runde (Morgen, 20 Uhr): Willisau – Weinfelden, Hergiswil – Freiamt, Kriessern – Oberriet-Grabs.

Tabelle 2008: 1. Willisau. 2. Freiamt. 3. Weinfelden. 4. Kriessern. 5. Hergiswil. 6. Oberriet-Grabs. 7. Schattdorf. 8. Uzwil. – Schattdorf und Uzwil Absteiger in die NLB. – Kein Aufsteiger in die NLA.

Schiessen

Pistolenschütze Hofmann ohne Chance

Michael Hofmann war an der CISM-WM im schwedischen Boden im Wettbewerb mit der Zentralfeuerpistole im Kampf um einen Spitzenplatz chancenlos. Der 26jährige Obwaldner, vor zwei Jahren überraschend Dritter an der WM in Zagreb, klassierte sich als 28. Militär-Weltmeister wurde der Chinese Gao Zheng.

Boden (Sd). CISM-WM. Männer. Zentralfeuerpistole 25 m (ISSF-Programm). Einzel: 1. Gao Zheng (China) 592 (296/296). 2. Thomas Rose (USA) 587 (297/290/49,49 im Stechen). 3. Oleg Schwazowas (WRuss) 587 (292/295,49,47). 4. Jengo (Bra) 587 (292/295/45). 5. Jongde (China) 586. 6. Riedinger (Fr) 585. Ferner: 28. Hofmann 573 (280/293). – 38 im Hauptwettkampf klassiert. – Gloor, Marty und Scheuber nicht qualifiziert.

Frauen. Pistole 25 m. Einzel: 1. Cao Ying (China) 585 (292/293). 2. Zhu Yan (China) 582 (288/294). 3. Zanna Schapialewitsch (Russ) 580 (290/290). – 37 klassiert. Keine Schweizerinnen am Start.

Tennis

Daviscup

Lausanne. Barrage. Schweiz – Belgien (Rebound Ace). Das Programm. Heute, 13 Uhr: Wawrinka – Darcis, gefolgt von Federer – Vliegen. – Morgen, 14 Uhr: Federer/Wawrinka – Malisse/Rochus. – Sonntag, 12 Uhr: Federer – Darcis, gefolgt von Wawrinka – Vliegen.

Turniere im Ausland

Tokio. WTA-Turnier (1,34 Mio. Dollar/Hart). Einzel. Achtelfinals: Jankovic (Ser/1) s. Pennetta (It) 6:2, 6:1. Petrowa (Russ) s. Ivanovic (Ser/2) 6:1, 1:6, 6:2. Dementjewa (Russ/3) s. Cornet (Fr) 6:0, 6:3. Kusnezowa (Russ/5) s. Morita (Jap) 6:1, 6:1. Radwanksa (Pol/6) s. Bartoli (Fr) 6:2, 6:3. Srebotnik (Sln) s. Schiavone (It) 6:4, 6:3.

Guangzhou (China). WTA-Turnier (175 000 Dollar/Hart). Achtelfinals: Swonarewa (Russ/1) s. Yifan (China) 6:1, 7:6 (7:4).

Turnen

Domenico Rossi Chef Nachwuchs

Der 45jährige Domenico Rossi wird im Schweizerischen Turnverband Chef Nachwuchs im Kunstturnen. Er tritt die Nachfolge von Bernhard Fluck an, der zum Cheftrainer der Männer befördert worden ist. Rossi war seit dem Jahr 2000 im regionalen Leistungszentrum Zürich in Rümlang tätig.

Unihockey

Saison 2008/09

NLA. Männer (10 Teams). Qualifikation (Hin- und Rückrunde): 19. September bis 25. Januar 2009. – Finalrunde (erste 6 der Qualifikation/5 Runden): 14. bis 28. Februar 2009. – Playoffs (best of 5/erste 4 der Finalrunde). Halbfinals: 14. bis 29. März 2009. – Final: 4. bis 19. April 2009. – Abstiegsrunde (7. bis 10. der Qualifikation/Hin- und Rückspiele/6 Runden): 14. Februar bis 14. März 2009. – Auf-/Abstiegsplayoff (best of 5/9. NLA – 2. NLB und 10. NLA – 1. NLB/Sieger in der NLA, Verlierer in der NLB): 21. März bis 5. April 2009.

Frauen (8 Teams). Qualifikation (Hin- und Rückrunde): 20. September bis 24. Januar 2009. – Finalrunde (erste 6 der Qualifikation/5 Runden): 15. Februar bis 1. März 2009. – Playoffs (best of 5/erste 4 der Finalrunde). Halbfinals: 14. bis 29. März 2009. – Final: 4. bis 19. April 2009. – Playout (best of 5/7. und 8. der Qualifikation/Sieger in der NLA): 14. Februar bis 1. März 2009. – Auf-/Abstiegsplayoff (best of 5/Verlierer SML-Playout – 1. NLB/Sieger in der NLA, Verlierer in der NLB): 14. März bis 5. April.

Cup. Achtelfinals: Bis 19. Oktober 2008. – Viertelfinals: Bis 23. November 2008 (Frauen bis 16. November). – Halbfinals: 9. bis 11. Januar 2009. – Finals (in der Wankdorfhalle Bern): Samstag, 7. März 2009.

Weitere Termine. Europacup. Finalturniere: 8. bis 12. Oktober in Winterthur (Eulachhallen). – WM der Männer: 6. bis 14. Dezember in Tschechien (Prag/Ostrava). – All Star Games: 31. Januar 2009 in Zürich. – Vierländerturnier Frauen: 24. bis 26. April 2009 in der Schweiz (Ort noch offen).

mittwochs-lotto

Schweizer Lotto

2 Gew. 5 R. Zz. je Fr. 66 604.90

51 Gew. 5 Richt. je Fr. 4523.80

2384 Gew. 4 Richt. je Fr. 50.00

43 190 Gew. 3 Richt. je Fr. 6.00

Als Erstranggewinnsumme für den nächsten Wettbewerb werden 2,2 Mio. Fr. erwartet.

Joker

1 Gew. 5 Richt. Fr. 10 000.00

13 Gew. 4 Richt. je Fr. 1000.00

130 Gew. 3 Richt. je Fr. 100.00

1420 Gew. 2 Richt. je Fr. 10.00

Als Erstranggewinnsumme für den nächsten Wettbewerb werden 220 000 Fr. erwartet.

Extra Joker

1 Gew. 5 Richt. Fr. 10 000.00

12 Gew. 4 Richt. je Fr. 1000.00

108 Gew. 3 Richt. je Fr. 100.00

1021 Gew. 2 Richt. je Fr. 10.00

Als Erstranggewinnsumme für den nächsten Wettbewerb werden 300 000 Fr. erwartet.

Deutsches Lotto

Gewinnklasse eins (sechs R. und Superzahl):

2 Gewinner mit je 6 653 498.20 €

Gewinnklasse zwei (sechs Richtige):

5 Gewinner mit je 276 375.30 €

Gewinnklasse drei (fünf R. mit Zusatzzahl):

17 Gewinner mit je 50 804.20 €

Gewinnklasse vier (fünf Richtige):

852 Gewinner mit je 2635.60 €

Gewinnklasse fünf (vier R. mit Zusatzzahl):

1952 Gewinner mit je 176.90 €

Gewinnklasse sechs (vier Richtige):

41 687 Gewinner mit je 41.40 €

Gewinnklasse sieben (drei R. mit Zusatzzahl):

54 091 Gewinner mit je 25.50 €

Gewinnklasse acht (drei Richtige):

735 706 Gewinner mit je 10.30 €

Österreichisches Lotto

1 Sechser zu € 708 374.80

5 Fünfer Zz., je € 25 759.00

141 Fünfer je € 1027.60

5151 Vierer je € 46.80

81 915 Dreier je € 4.70

Joker

DJP zu € 651 409.00

15mal je € 7700.00

72mal je € 770.00

833mal je € 77.00

7990mal je € 7.00

81 186mal je € 1.50

(ohne Gewähr)

Aktuelle Nachrichten