Tag der Wahrheit für die Spieler des FC St.Gallen

Nach drei Wochen Ferien mussten sich die St.Galler Fussballer am Samstag den Leistungstests unterziehen. Dabei wurden sie auf Herz und Nieren geprüft – und es stellte sich heraus, ob sie in ihrer freien Zeit die Hausaufgaben erledigt haben.

Patricia Loher
Drucken
Teilen
Die Spieler werden auf Herz und Nieren geprüft: Abwehrspieler Musah Nuhu. (Bild: pd)

Die Spieler werden auf Herz und Nieren geprüft: Abwehrspieler Musah Nuhu. (Bild: pd)

(pl) Einen Strafenkatalog für Spieler, die allenfalls mit dem einen oder anderen Pfund zu viel auf den Hüften aus ihren Ferien zurückgekehrt sind, gibt es laut St.Gallens Trainer Peter Zeidler aber nicht. Am Montag trainiert das Team erstmals auf dem Platz, ehe es am nächsten Samstag ins Trainingslager nach La Manga in Spanien reist. Die Mannschaft dürfte bis zum Rückrundenstart noch die eine oder andere Veränderung erfahren: So könnte der in Lausanne in Ungnade gefallene Stürmer Simone Rapp den verletzten Cedric Itten ersetzen. Die Vorbereitung dauert vier Wochen. Die Rückrunde beginnt für die Ostschweizer am Sonntag, 3. Februar, mit dem Heimspiel gegen den FC Zürich. Die St. Galler belegen nach einer durchzogenen Vorrunde Platz sechs. Der Vorsprung auf den Barrageplatz beträgt sechs Punkte, der Rückstand auf Rang drei fünf Zähler. 

Der neu verpflichtete Spanier Victor Abril Ruiz erhält Instruktionen. (Bild: pd)

Der neu verpflichtete Spanier Victor Abril Ruiz erhält Instruktionen. (Bild: pd)

Kontrolle des Fitnessstandes: Milan Vilotic. (Bild: pd)

Kontrolle des Fitnessstandes: Milan Vilotic. (Bild: pd)

Der FCSG startet die Vorbereitung - kommt Simone Rapp?

Zum Auftakt der Rückrundenvorbereitung stehen für den FC St. Gallen am Samstag Leistungstests auf dem Programm. Möglicherweise erhält das Kader der Ostschweizer bald Zuwachs. Simone Rapp, Stürmer des Challenge-League-Clubs Lausanne, steht offenbar als Ersatz für den verletzten Cedric Itten bereit.
Patricia Loher