SUPER LEAGUE

10. Runde Heute spielen: 19.45 Servette – Lausanne-Sport 19.45 FC Zürich – St. Gallen 20.30 Basel – Sion Morgen spielen: 19.45 Grasshoppers – Luzern 19.45 Thun – Young Boys

Merken
Drucken
Teilen

10. Runde

Heute spielen:

19.45 Servette – Lausanne-Sport

19.45 FC Zürich – St. Gallen

20.30 Basel – Sion

Morgen spielen:

19.45 Grasshoppers – Luzern

19.45 Thun – Young Boys

Die nächsten Spiele. 11. Runde. Samstag, 29. September: 19.45 Lausanne-Sport – Basel. – Sonntag, 30. September: 13.45 Luzern – Thun, Young Boys – Servette. 16.00 Sion – FC Zürich. – Montag, 1. Oktober: 19.45 Grasshoppers – St. Gallen.

CHALLENGE LEAGUE

10. Runde

Heute spielen:

19.45 Biel – Lugano

19.45 Chiasso – Vaduz

19.45 Locarno – Aarau

Morgen spielen:

19.45 Wil – Bellinzona

19.45 Wohlen – Winterthur

Blochin neuer Trainer von Dynamo Kiew

Dynamo Kiew, der Verein des Schweizers Admir Mehmedi, hat den ukrainischen Nationalcoach Oleg Blochin als Trainer verpflichtet. Der 59-Jährige kehrt als Nachfolger des entlassenen Juri Semin zu seinen Wurzeln zurück. Als Spieler war er zwischen 1969 und 1988 für Kiew tätig gewesen. Blochin wird vorerst auch das Nationalteam betreuen.

Manchester United muss auf Vidic verzichten

Manchester United muss rund acht Wochen auf seinen Captain Nemanja Vidic verzichten. Der Serbe unterzog sich einer Meniskusoperation am rechten Knie. Trainer Alex Ferguson hatte den 30-Jährigen gegen Liverpool wegen Kniebeschwerden geschont. Vidic hatte im vergangenen Dezember einen Kreuzbandriss im rechten Knie erlitten und die gesamte restliche Saison verpasst.

Einsatz von Lügendetektor im bulgarischen Fussball

Ein Lügendetektor soll im bulgarischen Fussball Klarheit über unerlaubte Spielabsprachen schaffen. Erstligist Lokomotive Plowdiw hatte am Samstag mit 0:1 gegen den Tabellenletzten Botev Vartsa verloren. Die Niederlage des bulgarische Meisters von 2004 überraschte, zumal Vartsa nach fünf Niederlagen in Folge als Abstiegskandidat gilt. Nun sollen sich die Plowdiw-Spieler und -Trainer einem Lügentest stellen und zeigen, ob sie vor dem Match beeinflusst wurden.

Stuttgart für zwei Spiele ohne Tunay Torun

Tunay Torun wird dem Bundesliga-Club Stuttgart in den nächsten beiden Spielen fehlen: Der Offensivspieler hat sich beim 2:2 in Bremen einen Muskelfaserriss am Oberschenkel zugezogen und musste in der Pause ausgewechselt werden.

DEUTSCHLAND

Bundesliga. 5. Runde: Bayern München (mit Shaqiri) – Wolfsburg (mit Benaglio und Rodriguez, ohne Hitz/Ersatz) 3:0. Schalke (ab 69. mit Barnetta) – Mainz 3:0. Fürth – Düsseldorf 0:2. Frankfurt (mit Schwegler) – Dortmund 3:3. – Heute spielen: 20.00 Mönchengladbach – Hamburg. Stuttgart – Hoffenheim, Hannover – Nürnberg, Freiburg – Bremen, Augsburg – Leverkusen.

ITALIEN

Serie A. 5. Runde: Fiorentina (ohne Seferovic/Ersatz) – Juventus Turin (mit Lichtsteiner) 0:0.

* = Sampdoria Genua (–1), Torino (–1), Atalanta Bergamo (–2) und Siena (–6) wurden Punkte wegen Verwicklung in den Wettskandal abgezogen.

Barcelona will Xavi bis zum Karriereende halten

Barcelona will seinen Spielmacher Xavi Hernández bis an dessen Karriereende an sich binden. Der Club aus der katalanischen Hauptstadt bot dem Welt- und zweifachen Europameister eine vorzeitige Verlängerung des bis 2014 laufenden Vertrages an. Als Elfjähriger hatte sich Xavi den Katalanen angeschlossen und 1998 sein Début in der ersten Mannschaft gefeiert. Er gewann mit Barcelona dreimal die Champions League, sechsmal die Meisterschaft und zweimal den Cup.

SPANIEN

Primera Division. 5. Runde: La Coruña – FC Sevilla 0:2.

CHAMPIONS LEAGUE FRAUEN

Sechzehntelfinal. Hinspiel: Zürich – Juvisy (Fr) 1:1 (0:0). – Rückspiel am 4. Oktober.

HANDBALL

Starkes Teilnehmerfeld am Stadtwerk-Cup

Am Stadtwerk-Cup vom 15. und 16. Dezember messen sich in der Kreuzbleiche Spitzenteams aus Deutschland, Frankreich und Slowenien. Neben Titelverteidiger Göppingen, bei dem mit Karin Weigelt, Nicole Dinkel und Angela Dolder drei Schweizer Nationalspielerinnen unter Vertrag stehen, haben auch Bad Wildungen, Dijon und der slowenische Spitzenclub Novo Mesto ihre Teilnahme zugesagt.

OLYMPISCHE SPIELE

Slogan für Winterspiele in Sotschi 2014 ist bekannt

«Hot.Cool.Yours»: 500 Tage vor dem Beginn der Olympischen Winterspiele 2014 im russischen Sotschi am Schwarzen Meer haben die Organisatoren den Slogan des Grossanlasses bekanntgegeben. Der Spruch «Heiss.Winterlich.Für Dich.» widerspiegle die Vielfältigkeit von Russland sowie den persönlichen Charakter der Spiele, sagte der Präsident des Vorbereitungskomitees, Dmitri Tschernyschenko.

RAD

Zum Jubiläum zweimal auf die Alpe d'Huez

Die Tour de France wartet zu ihrem 100-Jahr-Jubiläum im kommenden Jahr gemäss der französischen Zeitung «Le Dauphiné Libéré» mit einer Doppelbefahrung des Anstiegs nach Alpe d'Huez auf. Ausserdem sollen der Mont Ventoux, eine erstmalige Bergankunft am Col de l'Iseran und ein Bergzeitfahren nach Semnoz am vorletzten Tag auf dem Programm stehen. Offiziell wird die Streckenführung der erstmals auf Korsika beginnenden Tour am 24. Oktober bekanntgegeben.

REITEN

Schweizer Meisterschaften der Springreiter in Lugano

Die Schweizer Meisterschaften im Springreiten finden im nächsten Jahr vom 28. August bis 1. September in Lugano statt. Die Organisatoren werden für alle vier Kategorien die Championate veranstalten. Schaffhausen, das die Meisterschaften 2011 und 2012 durchgeführt hat, wäre nochmals eingesprungen, falls sich kein Organisator gefunden hätte.

TENNIS

Federer spielt am ATP-Turnier in Shanghai

Roger Federer bestreitet ab dem 7. Oktober das ATP-1000-Masters in Shanghai. Dies gaben die Organisatoren bekannt. 2011 hatte Federer das Turnier in China ausgelassen und auch die Teilnahme in diesem Jahr war zuletzt unsicher. In Shanghai können Federer und Novak Djokovic voll punkten. Die Ausgangslage für Federer im Kampf um die Nummer eins zum Jahresende präsentiert sich schwierig. Sein erster Verfolger Djokovic hat bis zum Jahresende nur 560 Punkte zu verteidigen. Das ist sehr wenig im Vergleich zu den 3000 Punkten, die Federer ersetzen müsste.

Muss Rafael Nadal seine Saison abbrechen?

Seit dem Grand-Slam-Turnier in Wimbledon im Juni fällt der Spanier Rafael Nadal wegen einer Knieverletzung aus. In einem Interview sagte die Nummer vier der Welt, dass ein Comeback in diesem Jahr für ihn unwahrscheinlich ist. Damit würde der 26-Jährige den World-Tour-Final sowie den Davis-Cup-Final mit Spanien verpassen.

Marco Chiudinelli scheitert in erster Runde

Marco Chiudinelli ist in der ersten Runde des ATP-Turniers in Bangkok gegen den Israeli Dudi Sela ausgeschieden. Der 31jährige Schweizer, im Ranking an 140. Stelle klassiert, verlor 4:6, 4:6. Die zuvor einzige Begegnung mit dem Israeli hatte Chiudinelli vor drei Jahren in Tokio für sich entschieden. Sela, die Weltnummer 106, konnte diesmal seine Breakchancen besser nutzen als Chiudinelli, der sich in der eineinhalb Stunden dauernden Partie dreimal den Service abnehmen lassen musste.

TURNIERE IM AUSLAND

Bangkok. ATP-Turnier (551 000 Dollar/Hart). Einzel. 1. Runde: Sela (Isr) s. Chiudinelli (Sz) 6:4, 6:4.

Tokio. WTA-Turnier (2 168 400 Dollar/Hart). Einzel. 2. Runde: Asarenka (WRuss/1) s. Paszek (Ö) 6:1, 6:1. Scharapowa (Russ/2) s. Watson (Gb) 6:7 (7:9), 6:3, 6:4. Radwanska (Pol/3) s. Jankovic 6:2, 7:5. Martic (Kro) s. Kvitova (Tsch/4) 6:4, 6:4. Kerber (De/5) s. Morita (Jap) 6:3, 6:4. Errani (It/6) s. Larsson (Sd) 6:3, 7:6 (7:1). Na (China/7) s. Pawljutschenkowa (Russ) 7:5, 4:6, 6:2. Stosur (Au/8) s. Schiavone (It) 4:6, 6:2, 7:5. Bartoli (It/9) s. Görges (De) 6:2, 7:5. Wozniacki (Dä/10) s. Hantuchova (Slk) 7:6 (7:3), 6:1. Radwanska (Pol) s. Ivanovic (Ser/11) 3:6, 6:4, 6:2. Cibulkova (Slk/12) s. Jie (China) 6:0, 6:3. Vinci (It/14) s. Parmentier (Fr) 6:3, 6:1. Hampton (USA) s. Kanepi (Est/15) 5:7, 6:2, 6:3. Safarova (Tsch/16) s. Zakopalova (Tsch) w. o. Petrowa (Russ/17) s. Halep (Rum) 7:6 (7:4), 6:0.

UNIHOCKEY

Waldkirch-St. Gallen heute gegen die Grasshoppers

Waldkirch-St. Gallen trifft heute um 20 Uhr auswärts auf die Grasshoppers. Die Zürcher belegen aktuell den siebten Tabellenrang. Obwohl die Ostschweizer einen Punkt mehr auf dem Konto haben, sind die vom ehemaligen Waldkirch-St. Gallen-Trainer Magnus Svensson betreuten Grasshoppers Favorit. (msc)