St.Galler Kantonalrekord
20 Sekunden Vorsprung: Wie der Brühler Dominic Lobalu allen davonläuft

An der Schweizer Meisterschaft über 10'000 Meter in Uster lief Dominic Lobalu eine sensationelle Zeit von 28:32,72. Der für Brühl startende Flüchtling aus dem Südsudan war damit 20 Sekunden schneller als der zweitplatzierte Max Studer.

Magdalena Jetschin
Merken
Drucken
Teilen
Dominic Lobalu

Dominic Lobalu

Urs Siegwart

Dominic Lobalu verbesserte in Uster seinen persönlichen Rekord und den St.Galler Kantonalrekord.

Allerdings ist Lobalu nicht titelberechtigt, somit gewann der Triathlet Max Studer vom LV Langenthal die Goldmedaille. Die Schweizer Meisterschaft war Lobalus erstes 10-Kilometer-Rennen auf der Bahn.

Ein Sponsor und Trainings mit Abraham

Das Ziel des Rennens war, dass Lobalu lernt, taktisch auf der Bahn zu laufen. Eine Attacke 600 m vor dem Ziel war jedoch gar nicht nötig, da Lobalu nach 5000 Metern bereits die Führung übernahm und so den Sieg sicher nach Hause bringen konnte.

Neu wird Lobalu von einem Sponsor unterstützt und trainiert mit Vize-Marathon-Europameister Tadesse Abraham. Der Sieg in Uster zeigt Lobalus Potential und dass mit ihm definitiv zu rechnen ist an den nächsten Meetings: Dieses Wochenende startet Lobalu in Genf über 1500 Meter für einen Tempotest. Danach geht es an die Schweizer Meisterschaft über 5000 Meter, wo Trainer Markus Hagmann einen erneuten Sieg erwartet - falls Langstreckenläufer Jonas Raess nicht antritt.

Nur Starts in der Schweiz sind möglich

Beim internationalen Meeting in Luzern möchte Lobalu wieder über 5000 Meter starten und seine Bestzeit erneut verbessern. Lobalu darf im Moment nur in der Schweiz an Wettkämpfen teilnehmen, da sein Ausländerausweis mit dem Status F keine Auslandsreise zulässt. Dadurch ist die Auswahl an hochkarätig besetzten Startfeldern stark einschränkt.