Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Stefan Heinzer erlebt emotionale Premiere

Beim Muotathaler-Schwinget feiert der Lokalmatador Stefan Heinzer (29) den ersten Festsieg in seiner langen Karriere. Derweil wird der Surseer Eidgenosse René Suppiger (29) seiner Favoritenrolle beim Michaelskreuz-Schwinget ob Root gerecht.
Stefan Heinzer lässt sich nach dem Sieg feiern. (Bild: Andy Scherrer / Bote der Urschweiz)

Stefan Heinzer lässt sich nach dem Sieg feiern. (Bild: Andy Scherrer / Bote der Urschweiz)

Der einheimische Stefan Heinzer drückte dem Muotathaler-Schwinget mit dem Unentschieden gegen den Eidgenossen Mike Müllestein und fünf souveränen Siegen den Stempel auf. Im Schlussgang konterte der 29-Jährige den Brienzerangriff des Berner Kontrahenten Florian Aellen geschickt und warf ihn nach sechseinhalb Minuten zum gültigen Resultat. Damit liess sich der der zwölffache Kranzgewinner erstmals in seiner langen Karriere als Festsieger feiern.

«Dieser Erfolg vor dem einheimischen Publikum ist für mich sehr emotional und bedeutet mir sehr viel», sagte der gelernte Schreiner. Nicht in die Entscheidung eingreifen konnte Mike Müllestein als einziger Eidgenosse im 38-köpfigen Teil­nehmerfeld. Er verpasste den Schlussgang mit dem Remis gegen Aellen. Ihn plagen schon seit längerer Zeit die Adduktoren.

Suppiger macht kurzen Prozess im Schlussgang

Mit einem Favoritensieg durch den Eidgenossen René Suppiger endete der 59. Michaelskreuz-Schwinget ob Root. Im Schlussgang machte der Surseer kurzen Prozess und bodigte Roger Bürli mit einem inneren Haken. Die beiden Athleten hatten sich bereits zum Auftakt duelliert, doch keinem gelang der Siegeswurf. Je vier Erfolge brachte das Duo schliesslich noch in die Endausmarchung. Der 29-jährige Suppiger feierte nach dem Seetaler-Schwinget bereits den zweiten Saisonsieg. Zudem bestätigte der Lebensmittelingenieur mit dem Gewinn von bisher vier Kränzen, dass seine Formkurve mit Blick auf das Eidgenössische in Zug stimmt. Nach der Schlussgangniederlage fiel der Menzberger Bürli auf den 3. Rang zurück.

Beim verregneten Abend-Schwinget am Samstag in Lungern gab es mit Simon Zimmermann (Beckenried), Ueli Rohrer (Flüeli-Ranft) und Ivan Rohrer (Sachseln) gleich drei Sieger. Nicht aufs Podest schaffte es Matthias Glarner, der sich eine Woche nach seinem Comeback am Oberaargauischen im sechsten Rang klassierte. Der Schwingerkönig brachte es bei einem weiteren Test auf dem Weg an das Eidgenössische auf drei Siege und blieb insgesamt ohne Niederlage. Gegen Ivan Rohrer, Jonas Burch und Nando Durrer gelang es dem Berner Oberländer aber nicht, zum entscheidenden Wurf anzusetzen.

Drei Sieger nach gestelltem Schlussgang

Wenn zwei sich streiten, freut sich auch noch ein Dritter: Vom gestellten Schlussgang zwischen Zimmermann und Ueli Rohrer profitierte am Ende auch noch Ivan Rohrer, der seinen Wettkampf im sechsten Duell mit der Maximalnote beendete. Der nach vier Durchgängen noch führende Dominik Hess verspielte seine gute Ausgangslage mit der Niederlage gegen Ueli Rohrer. (sige)

Root. Michaelskreuz-Schwinget (78 Schwinger, 1000 Zuschauer). Schlussgang: René Suppiger (Sursee) bezwingt Roger Bürli (Ruswil) nach 1:00 Minute mit innerem Haken.

Rangliste: 1. Suppiger 58,25. 2. Roman Zurfluh (Dietwil) und Roman Fellmann (Winikon), je 57,50. 3. Bürli und Damian Stöckli (Wolhusen), je 57,25. 4. Reto Schärli (Langnau bei Reiden), Roger Portmann (Hasle LU), Bruno Fink (Sörenberg) und Reto Kaufmann (Wilihof), je 57,00. 5. Dominic Fässler (Ebikon) und Damian Egli (Steinhuserberg), je 56,75.

Muotathal. Muotathaler-Schwinget (38 Schwinger, 500 Zuschauer). Schlussgang: Stefan Heinzer (Muotathal) bezwingt Florian Aellen (Gstaad) nach 6:30 Minuten mit Abfangen eines Brienzers.

Rangliste: 1. Heinzer 58,50. 2. Mike Müllestein (Steinen) 57,50. 3. Marco Ulrich (Gersau) 57,25. 4. Stefan Heinzer (Steinen) und Theo Blaser (Muotathal), je 57,00. 5. Joel Kessler (Siebnen) und Dario Gwerder (Ried-Muotathal), je 56,75. Ferner: 6. Aellen 56,25.

Lungern in Obwalden. Abendschwinget (71 Schwinger, 500 Zuschauer). Schlussgang: Simon Zimmermann (Beckenried) gegen Ueli Rohrer (Flüeli-Ranft) nach 10 Minuten gestellt.

Rangliste: 1. Zimmermann, Ueli Rohrer und Ivan Rohrer (Sachseln), je 57,25. 2. Kilian von Weissenfluh (Hasliberg), Andreas Odermatt (Ennetmoos), Simon Anderegg (Unterbach), Lukas Vonlaufen (Beckenried), Christian Ming (Schüpfheim) und Stefan Langensand (Alpnach), je 57,00. 3. Lukas Bernhard (Engelberg) 56,75. 4. Christian Odermatt (Ennetmoos), Stefan Marti (Oberbütschel) und Nando Durrer (Alpnach Dorf), je 56,50. 5. Reto Bürgi (Alpnach Dorf), Martin Zimmermann (Ennetbürgen) und Michael Hess (Rothenthurm), je 56,25. 6. Matthias Glarner (Meiringen), Jonas Burch (Stalden), Reto Thöni (Innertkirchen) und Thomas Albert (Alpnachstad), je 56,00.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.