Steckborn I setzt sich zweimal durch

In der Feldbachhalle in Steckborn fanden die Gruppenmeisterschaft der Turnerinnen und der Herbstcup der Turner des Thurgauer Turnverbandes statt.

Katja Kellenberger
Merken
Drucken
Teilen
Robin Lüthi (Affeltrangen/K5) zeigt sein Können am Barren. (Bild: Katja Kellenberger)

Robin Lüthi (Affeltrangen/K5) zeigt sein Können am Barren. (Bild: Katja Kellenberger)

TURNEN. Bei den älteren Teilnehmern war der Wettkampf zugleich der letzte von vier Qualifikationswettkämpfen für die Schweizer Meisterschaft im November.

Anlässlich der Gruppenmeisterschaft hatten die Turnerinnen wie jedes Jahr die Gelegenheit, mit ihren Teamkolleginnen gemeinsam eine Bestleistung anzustreben. Eine Gruppe bestand jeweils aus vier Turnerinnen der Stärkeklassen 1 bis 4 (Kategorie B) und der Stärkeklasse 5 bis Damen (Kategorie A). Die Turnerinnen absolvierten wie gewohnt ihren Wettkampf. Die Resultate wurden am Ende zusammengezählt, wobei an jedem Gerät die schlechteste Note gestrichen wurde.

Zuerst starteten die Turnerinnen der Kategorie B. Innerhalb des sehr grossen Teilnehmerfeldes von 38 Gruppen konnte sich am Ende Steckborn I durchsetzen. In dieser Gruppe startete unter anderen Céline Fehlmann, welche sich mit ihrer Note von 9.85 Punkten am Boden auch noch die Tagesbestnote erturnte.

Dann durften die älteren Turnerinnen der Kategorie A den Wettkampf bestreiten. Nicht für alle lief es nach Wunsch. Zum Schluss plazierte sich wie in der Kategorie B Steckborn I zu vorderst. Sie sind nun die neuen Thurgauer Gruppen-Meisterinnen.

Zwischen den beiden Kategorien der Gruppenmeisterschaft fand der Herbstcup der Turner statt. Ihre Gruppen waren gleich wie bei den Turnerinnen aufgebaut, mit dem einzigen Unterschied, dass sie aus fünf und nicht vier Turnern bestanden. Auch hier durfte sich in beiden Kategorien derselbe Verein, nämlich Eschlikon, auf das oberste Treppchen stellen.

In der Einzelwertung waren die Schattdorfer stark. Sie konnten am Ende des Tages mit fünf Medaillen nach Hause fahren.