Stamm zweimal Zweiter

Der Fischinger Roman Stamm erreichte am Wochenende in Oschersleben in den Läufen fünf und sechs der IDM zweimal den zweiten Rang hinter dem Deutschen Marvin Fritz.

Drucken
Teilen
Schneller denn je: Roman Stamm konnte in Oschersleben seinen Rundenrekord aus dem Vorjahr verbessern. (Bild: pd)

Schneller denn je: Roman Stamm konnte in Oschersleben seinen Rundenrekord aus dem Vorjahr verbessern. (Bild: pd)

MOTORRAD. Am vergangenen Wochenende fanden in der Motorsportarena von Oschersleben die Läufe fünf und sechs zur IDM (Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft) statt. Der Thurgauer Motorradrennfahrer Roman Stamm aus Fischingen erreichte schon in den freien Trainings vom Freitag gute Zeiten. Die beiden Zeittrainings schloss Stamm als Schnellster ab, damit sicherte er sich seine erste Pole Position in diesem Jahr mit einer Zeit von 1,28:2 Sekunden.

Hartumkämpftes Duell

Der Start zum ersten Rennen am Samstag gelang Stamm sehr gut. Er bog als Führender in die erste Kurve ein. Rasch bildete sich eine Dreiergruppe an der Spitze. Der Österreicher Stefan Kerschbaumer verabschiedete sich aber schon bald durch einen Sturz.

Der Deutsche Marvin Fritz und Roman Stamm lieferten sich bis zum Schluss ein hartumkämpftes Rennen, das am Ende zugunsten des Deutschen ausging. Mit einem Vorsprung von lediglich 0,106 Sekunden gewann er das Rennen. Mit seiner schnellsten Rennrunde verbesserte Stamm seinen Rundenrekord vom letzten Jahr erneut um fast drei Zehntel Sekunden.

Stamm gewinnt Warm-up

Das Warm-up vom Sonntagmorgen beendete Stamm als Schnellster mit einem Vorsprung von 0,8 Sekunden. Das Rennen vom Sonntagnachmittag begann unter ganz dunklen Regenwolken, die entscheidend waren für den späteren Rennverlauf. Den Start gewann erneut Stamm. Er machte richtig Tempo und beendete die erste Runde schon mit einem Vorsprung von einer Sekunde.

In den folgenden Runden begann es auf weiten Teilen der Strecke leicht zu regnen. Wegen der Regentropfen und etlicher Rutscher an Vorder- und Hinterrad hoben einige Fahrer die Hand, um einen Rennabbruch herbeizuführen. So ergab es sich, dass Marvin Fritz überholen konnte und kurz in Führung war. Das Rennen wurde dann im für Roman Stamm ungünstigsten Moment abgebrochen. Bei roter Flagge zählt die Runde vorher, und Stamm war da hinter dem Führenden. So wurde er erneut Zweiter mit einem Rückstand von 0,063 Sekunden.

Stamm bleibt Zweiter

Der Gesamtrückstand in beiden Rennen zusammengezählt betrug für Stamm 0,169 Sekunden. Damit verlor Stamm erneut zehn Punkte auf den Führenden. Trotzdem liegt der Fischinger jetzt mit 19 Punkten an zweiter Stelle. Am nächsten Wochenende hat Roman Stamm schon die nächste Chance auf dem Nürburgring, um Punkte gutzumachen auf den Führenden Marvin Fritz. (ues)

Aktuelle Nachrichten