St. Otmar schon vor dem letzten Spiel der Saison

HANDBALL. Die Playoff-Qualifikation ist für St. Otmar bereits vor gut einem Monat ausser Reichweite geraten. Heute bestreiten die St. Galler um 18 Uhr daheim gegen Bern Muri die letzte Partie in dieser NLA-Saison. Nach der 23:27-Auswärtsniederlage am 8. März gegen denselben Gegner war St.

Drucken
Teilen
Fabian Christ Scheidender Spieler St. Otmar (Bild: Urs Bucher)

Fabian Christ Scheidender Spieler St. Otmar (Bild: Urs Bucher)

HANDBALL. Die Playoff-Qualifikation ist für St. Otmar bereits vor gut einem Monat ausser Reichweite geraten. Heute bestreiten die St. Galler um 18 Uhr daheim gegen Bern Muri die letzte Partie in dieser NLA-Saison. Nach der 23:27-Auswärtsniederlage am 8. März gegen denselben Gegner war St. Otmar aus der Entscheidung um die Playoff-Plätze gefallen. Erst einen Punkt ergatterte St. Otmar in den ersten neun Partien in der Finalrunde. Am Mittwoch führten die ersatzgeschwächten St. Galler auswärts gegen den starken Titelanwärter Kadetten Schaffhausen 15:11, verloren aber noch 26:27. Eine Baisse St. Otmars nach der Pause brachte Schaffhausen wieder ins Spiel.

Hoffnung aus Schaffhausen

Die Niederlage in Schaffhausen war ein Spiegelbild der Leistungen St. Otmars in diesem Jahr. Zu oft brachten sich die St. Galler mit temporären Schwächephasen um den Lohn ihrer Anstrengungen. Aus dem Spiel in Schaffhausen kann St. Otmar aber Zuversicht schöpfen für die heutige Partie gegen Bern Muri. Möglicherweise reicht es den Ostschweizern trotz den verletzungsbedingten Absenzen von Tomas Babak, Mirko Milosevic, Andreas Wild und Tobias Wetzel doch noch zum ersten Sieg in diesem Jahr. Bern Muri ist vor der letzten Runde Vierter der Tabelle und noch nicht für das Playoff qualifiziert, aber auf gutem Weg in die entscheidende Phase der Meisterschaft.

Verabschiedung von Christ

Anlässlich des heutigen Spiels in der Kreuzbleichehalle werden die scheidenden Spieler Fabian Christ und Philipp Bärtschi verabschiedet. Der 34jährige deutsche Kreisläufer Christ stiess auf die Saison 2007/08 von Thun zu St. Otmar. Der 32jährige Linkshänder Bärtschi kam im Jahr 2012 von Kreuzlingen. Nach der heutigen Partie hat die St. Galler Mannschaft eine Woche Pause, ehe sie bis Ende Mai weiter trainiert – damit die nächste Saison länger dauert. (dg)

Aktuelle Nachrichten