St. Gallens Routine mit letzten Spielen in Basel

Drucken
Teilen

Der FC St. Gallen hat keine Lust, dem FC Basel heute ab 20.30 Uhr nur Spalier zu stehen. Bevor die Basler den achten Titel in Folge und den Cupsieg morgen mit einem Cortège durch die Innenstadt feiern dürfen, sollen sie im letzten Spiel der Saison nochmals gefordert werden. Allerdings haben die Ostschweizer in dieser Meisterschaft alle drei Partien gegen Basel verloren, zuletzt im April zu Hause noch unter Joe Zinnbauer mit 0:3. Der neue Trainer Giorgio Contini muss im St.-Jakob-Park auf Captain Toko und Sejad Salihovic verzichten, die beide verletzt sind. Für St. Gallen ist der heutige Saisonschluss schon fast Routine. Zum dritten Mal innert vier Jahren kommt es in der 36. Runde zu einem Spiel Basel – St. Gallen.

Für den Meister wird es ein Abend der Trennungen: Der Club wird Präsident Bernhard Heusler, Sportchef Georg Heitz, Trainer Urs Fischer und Stürmer Marc Janko verabschieden. Zudem dürfte Seydou Doumbia ein Treffer reichen, um alleiniger Torschützenkönig zu werden. (red)