St. Gallens erstes Aufeinandertreffen mit Saibene

Zum erstenmal seit seinem Rücktritt trifft Jeff Saibene morgen als gegnerischer Trainer auf St. Gallen. Mit Thun hat der Luxemburger seit der Amtsübernahme alle vier Pflichtpartien gewonnen. «Saibene hat es geschafft, die Mannschaft zu packen», sagt St. Gallens Joe Zinnbauer.

Merken
Drucken
Teilen

Zum erstenmal seit seinem Rücktritt trifft Jeff Saibene morgen als gegnerischer Trainer auf St. Gallen. Mit Thun hat der Luxemburger seit der Amtsübernahme alle vier Pflichtpartien gewonnen. «Saibene hat es geschafft, die Mannschaft zu packen», sagt St. Gallens Joe Zinnbauer. Die Ostschweizer haben beim 1:0 gegen Luzern den zweiten Meisterschaftssieg unter der Leitung des Deutschen eingefahren. «Wenn wir erneut so spielen wie am Sonntag, hat es jeder Gegner schwer», sagt Zinnbauer. Natürlich, Saibene kenne St. Gallens Spieler wohl noch immer besser als er selber, so der Coach. «Aber es wird auch Akteure geben, die nun mehr zum Einsatz kommen als unter Saibene und die sich am Sonntag besonders gut präsentieren wollen.» (pl)