St. Gallen will Dunst verpflichten

Der FC St. Gallen steht kurz vor der Verpflichtung des Verteidigers Daniel Dunst. Das erste Testspiel der Vorbereitung in Wil verliert die Mannschaft mit 1:3.

Patricia Loher
Drucken
Teilen

Fussball. Daniel Dunst hat die Verantwortlichen überzeugt und dürfte in den kommenden Tagen in St. Gallen unterschreiben. Der rechte Aussenverteidiger hatte sich in den vergangenen zwei Jahren bei Wiener Neustadt in der 1. Bundesliga einen Stammplatz erkämpft, verlängerte dann aber sein Engagement nicht. Seit Sommer ist der Österreicher ohne Verein. Trotzdem sei er topfit, sagt St. Gallens Trainer Uli Forte. Ob auch die Testspieler Eugene Salami und José Gonçalves am Sonntag mit ins Trainingslager in die Südtürkei reisen, wird sich spätestens nach dem Testspiel am Samstag in Seuzach gegen Schaffhausen entscheiden.

Lopars Paraden

Im gestrigen Testspiel löste St. Gallen wenig Begeisterung aus. Wil führte auf dem Kunstrasenplatz zur Pause 2:0. Hätte nicht Goalie Daniel Lopar dreimal hervorragend geklärt, wäre der Rückstand nach 45 Minuten peinlich hoch ausgefallen. Wil nutzte das defensiv schwache Verhalten des Gegners clever aus: Nach zehn Minuten traf Dzengis Cavusevic zum 1:0, fünf Minuten vor der Pause erzielte Dario Lezcano das 2:0. «Wil war aggressiver als wir. Das ist eine Frage der Einstellung. So geht das natürlich nicht», sagte Forte und fügte an: «Vielleicht haben einige noch nicht realisiert, dass der Konkurrenzkampf grösser werden wird.»

Wil am Samstag gegen Brühl

Nach diversen Wechseln zur Pause steigerte sich St. Gallen. Auf Leczanos 3:0 folgte Nico Abegglens 1:3. Mehr lag für die St. Galler gegen die solidarisch auftretenden Wiler nicht mehr drin. Das nächste Testspiel bestreitet Wil am Samstag: Um 14 Uhr trifft es im Bergholz auf Brühl.