St. Gallen setzt auf den Luzerner Alain Wiss

FUSSBALL. Der FC St. Gallen hat den ersten Transfer für die kommende Saison bekanntgegeben. Der defensive Mittelfeldspieler Alain Wiss wechselt ablösefrei vom FC Luzern zu den Ostschweizern. Der 24-Jährige hat einen Vertrag für zwei Jahre unterschrieben, wie der Club mitteilt.

Merken
Drucken
Teilen

FUSSBALL. Der FC St. Gallen hat den ersten Transfer für die kommende Saison bekanntgegeben. Der defensive Mittelfeldspieler Alain Wiss wechselt ablösefrei vom FC Luzern zu den Ostschweizern. Der 24-Jährige hat einen Vertrag für zwei Jahre unterschrieben, wie der Club mitteilt. «Mit ihm haben wir einen jungen, aber sehr erfahrenen Spieler verpflichten können. Er ermöglicht uns die Flexibilität, die wir brauchen», wird der neue Sportchef Christian Stübi zitiert.

Vertrag in Luzern abgelehnt

Wiss durchlief den Luzerner Nachwuchs und debütierte bereits vor acht Jahren in der ersten Mannschaft. Nun soll er gemäss der «Neuen Luzerner Zeitung» einen neuen Einjahresvertrag bei den Zentralschweizern ausgeschlagen haben. Wiss hatte bereits Ende Mai seinen Weggang bekanntgegeben. Bei Radio Pilatus sagte er, dass er von Sportchef Rolf Fringer nicht das nötige Vertrauen gespürt habe. «Es war an der Zeit, sich anderweitig zu orientieren», wird Wiss in der Medienmitteilung des FC St. Gallen zitiert. «St. Gallen hat grosse Ambitionen, die Region ist fussballbegeistert.» Angeblich sollen auch St. Pauli und Greuther Fürth aus der zweiten Bundesliga an Wiss interessiert gewesen sein.

Auch als Verteidiger einsetzbar

Wiss, der 222 Spiele in der Super League und zwei Einsätze im Nationalteam absolviert hat, erhält bei St. Gallen das Trikot mit der Nummer sechs. Er dürfte als defensiver Mittelfeldspieler zur Konkurrenz für Everton und Dejan Janjatovic werden, wäre aber – wie zuletzt teilweise in Luzern – auch in der Innenverteidigung einsetzbar. (rst)