St. Gallen II für jeden Fehler bestraft

St. Gallen II verliert das Heimspiel in der 1. Liga Promotion gegen Breitenrain Bern zu deutlich mit 1:4. St. Gallens Getuart Asani trifft in der 27. Minute zum zwischenzeitlichen 1:1.

Drucken

FUSSBALL. St. Gallen wusste über die Stärken und Schwächen des Gegners Bescheid. Der neue Trainer Armand Benneker hat diese im Vorfeld durch Spielanalysen und Recherchen zusammengetragen. Dennoch stolperte die St. Galler Nachwuchsmannschaft über ihr Unvermögen und steht nun nach zwei Spielen mit nur einem Punkt da. Den Führungstreffer für Breitenrain erzielte Claudio Zenger nach gut 19 Minuten mit einem Abschluss aus 25 Metern. Torhüter Ilija Kovacic konnte nicht reagieren.

Ein klassisches Kontertor

Der Ausgleichstreffer erfolgte nur sechs Minuten später durch den einmal mehr sehr auffälligen Stürmer Getuart Asani. In der zweiten Halbzeit kamen die St. Galler leicht verändert aus der Kabine. Gabriel Lüchinger wurde durch Pascal Alder ersetzt. In der 48. Minute aber liefen die Platzherren in einen Konter. Nach einem Spielaufbau St. Gallens, welcher an der Viererkette Breitenrains ein jähes Ende genommen hatte, schloss der Berner Enrique Dos Santos den Konter zur 2:1-Führung für die Gäste ab.

Zum Schluss ein Penalty

In der 80. Minute folgte ein weiterer Fehler durch den eingewechselten Alder, der einen schwachen Rückpass auf Goalie Kovacic spielte. Der Berner Adan Rebronja fing den Ball ab, passte in die Mitte, wo erneut Dos Santos richtig stand und zur 3:1-Führung einschieben konnte. Eine Minute vor Schluss sah sich der gut pfeifende Schiedsrichter Vladimir Ovcharov gezwungen, gegen Nicolas Lüchinger wegen eines Handspiels auf Elfmeter zu entscheiden. Zenger verwertete den Penalty zum 4:1 für Breitenrain. (gc)