Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

St.Gallen gewinnt Testspiel gegen Arminia Bielefeld - Peter Zeidler zieht positive Trainingslager-Bilanz

Zum Abschluss des Trainingslagers in Spanien besiegt der FC St.Gallen die Arminia Bielefeld mit 2:0. Gegen das Team aus der zweiten Bundesliga treffen Roman Buess und Neuzugang Victor Ruiz. Nicht nur wegen dieses Erfolges findet Trainer Peter Zeidler: «Es war ein rundum gelungenes Trainingslager.»
Manuel Nagel, Benidorm
Der St. Galler Jordi Quintillá setzt sich im Mittelfeld gegen einen Bielefeld-Akteur durch.

Der St. Galler Jordi Quintillá setzt sich im Mittelfeld gegen einen Bielefeld-Akteur durch.

Die Anreise zum zweiten Testspiel im Trainingslager in Spanien war beschwerlich. Rund zwei Stunden musste das Team vom Hotel in La Manga bis zum Stadion in Benidorm zurücklegen. «Das hat man meiner Mannschaft in den ersten 30 Minuten auch angemerkt», sagte Trainer Peter Zeidler nach dem Test, der nicht wie üblich 90, sondern 120 Minuten dauerte und deshalb auch nicht als offizielles Spiel in die Clubannalen eingehen wird. Der Gegner, die Arminia aus Bielefeld, machte in der Startphase viel Druck und kam durch ihren Topskorer Fabian Klos in den ersten fünf Minuten zu zwei dicken Chancen.

Arbeit im Trainingslager trägt Früchte

Den ersten gefährlichen Abschluss auf St.Galler Seite gab es erst in der 23. Minute, als Tranquillo Barnetta ­einen Freistoss trat. In der zweiten halben Stunde kam der FC St. Gallen besser ins Spiel und liess nicht mehr viel zu, doch Tormöglichkeiten blieben auch auf seiner Seite weiterhin Mangelware. In der 57. Minute war es erneut Barnetta, der mit einem Schuss für Gefahr sorgte.

Für die zweiten 60 Minuten wechselte Peter Zeidler sein Team auf jeder Position aus. In der Innenverteidigung spielte der 16-jährige Leonidas Stergiu, Captain des U17-Nationalteams, an der Seite von Milan Vilotic. Und der zweite Anzug – auch wenn Peter Zeidler die Formation nach der Pause nicht so bezeichnen wollte – sass sehr gut. Die Arbeit des Trainingslagers trug Früchte, die Spieler setzten die Vorgaben ihres Coaches um, liessen die Ostwestfalen kaum zur Ruhe kommen. Dies zahlte sich nach rund 80 Minuten aus. St. Gallen griff mit Alessandro Kräuchi über die rechte Seite an. Roman Buess sah seinen Schuss zwar abgewehrt, doch Victor Ruiz reagierte am schnellsten und drosch den Ball ins Netz. Nur etwas mehr als eine Minute war es genau umgekehrt. Ruiz flankte von links, ­Buess traf. Bielefeld kam noch zu zwei Chancen und hatte noch ein Abseitstor zu verzeichnen, doch der Sieg war in der letzten halben Stunde nie mehr wirklich gefährdet.

Zeidler hofft auf neue Gruppendynamik

Ein rundum gelungenes Trainingslager sei es gewesen, zog Zeidler Bilanz. Nebst Taktik sei in La Manga auch der Teamgeist gestärkt worden. Die Spieler wohnten nicht in Zweierzimmern, sondern zu sechst in einem Bungalow zusammen – eine bewusste Massnahme, um eine neue Gruppendynamik zu entwickeln. Wenn das Team am Sonntag zurück in die Schweiz fliegt, soll auch der Geist von La Manga mit an Bord sein.

Arminia Bielefeld – St. Gallen 0:2 (0:0)
Estadio Municipal Guillermo Amor – 300 Zuschauer – Sr. Angel Navarro. Tore: 81. Ruiz 0:1, 82. Buess 0:2. St.Gallen: Stojanovic (61. Lopar); Lüchinger (61. Bakayoko), Hefti (Cap., 61. Stergiu), Mosevich (61. Vilotoc), Muheim (31. Wittwer, 61. Kchouk); Sierro (61. Tafer), Quintilla (61. Nuhu), Ashimeru (61. Ruiz); Kutesa (61. Kräuchi, 104. Fazliji), Rapp (61. Buess, 104. Campos), Barnetta (61. Manneh).
Bemerkungen: Das Spiel wurde über zweimal 60 Minuten ausgetragen – Verwarnungen: 56. Staude (Foul), 102. Bakayoko (Foul).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.