St. Gallen dürfte 1,2 Millionen Franken erhalten

Merken
Drucken
Teilen

Die «Basler Zeitung» hat kürzlich geschrieben, der FC Basel habe sich Stürmer Albian Ajeti rund drei Millionen Franken plus Bonuszahlungen kosten lassen. Das ist viel Geld für einen Transfer eines 20-Jährigen innerhalb der Schweiz. Doch die Verpflichtung hat sich für den Meister bereits gelohnt. Ajeti traf in zwei Super-League-Spielen zweimal. Zuletzt sickerte nun durch, dass der FC St. Gallen für den Ajeti-Transfer 1,2 Millionen Franken erhält. Unter anderen profitierte auch der Bundesligaclub Augsburg, Ajetis früherer Verein, vom Wechsel von St. Gallen zu Basel. Zuletzt gab es die Gerüchte, dass der Ostschweizer Super-League-Club an einem nächsten Transfer Ajetis nicht beteiligt sein wird. (red)