Sprungbrett zu den Profis

Am Samstag beginnen die internationalen Bodensee Junior Open in Kreuzlingen, an denen junge Tennisspielerinnen und Tennisspieler um Punkte für die Junioren-Weltrangliste kämpfen.

Ralf Rüthemann
Drucken
Teilen
Joel Alt, Jordan Hefti, Jakub Paul und Nadine Keller. (Bild: Mario Gaccioli)

Joel Alt, Jordan Hefti, Jakub Paul und Nadine Keller. (Bild: Mario Gaccioli)

TENNIS. Eines Tages wollen sie an ATP- und WTA-Turnieren teilnehmen, so viel steht fest: Die jungen Thurgauer Tennistalente Jordan Hefti, Joel Alt, Jakub Paul und Nadine Keller haben ein klares Karriereziel, wie sie an der Konferenz anlässlich der ITF Bodensee Junior Open erzählten. Dieses internationale Junioren-Tennisturnier findet zum fünftenmal in Kreuzlingen statt und stellt für die Junioren eine hervorragende Möglichkeit dar, Punkte auf internationalem Niveau zu sammeln. Die Thurgauer Tennistalente haben alle die Nationale Elitesportschule Thurgau (NET) absolviert oder sind immer noch dort. Ihr Headcoach Ralph Zepfel ist zugleich Turnierdirektor der Bodensee Junior Open. Während der Spiele darf er seinen Schülern keine Anweisungen geben – einerseits, weil er Turnierdirektor ist, andererseits, weil es die Regeln so vorschreiben. «Ich werde sie aber vor den Matches gut darauf einstellen.»

Thurgauer hoffen auf Wild Cards

Das Turnier findet auf den Plätzen im Seeburgpark und auf den Plätzen des Tennisclubs Kreuzlingen statt. Am Wochenende sind Qualifikationsspiele angesagt, ab Montag geht es im Hauptfeld weiter. Alle Spielerinnen und Spieler, die mit einer Wild Card ausgestattet sind, dürfen direkt im Hauptfeld antreten. Diese sechs Wild Cards werden von Swiss Tennis vergeben. Die Thurgauer Delegation hat gute Chancen, im Hauptfeld antreten zu können, ohne sich qualifizieren zu müssen.

48 Plätze im Hauptfeld

Im Hauptfeld, in dem je 48 Plätze zu besetzen sind, warten starke Gegner aus der ganzen Welt. Für die Thurgauer steht das Punktesammeln im Vordergrund. Jordan Hefti hat momentan etwa 600 Punkte, Jakub Paul bereits 1000. Doch Jordan Hefti hat nicht nur das Punktesammeln im Kopf: «Ich gebe einfach mein Bestes und will gutes Tennis zeigen. Ich habe mich gut darauf vorbereitet.» Joel Alt und Nadine Keller müssen sich auf internationalem Niveau erst noch beweisen, im vergangenen Jahr kamen sie nicht über die erste Runde hinaus. Die Finals finden am Samstag, 5. September statt. Die SBW-NET ist der neue Titelsponsor des internationalen Turniers in Kreuzlingen. «Es ist für die Tennisszene im Kanton Thurgau von grosser Bedeutung, dass diese Schule den Talenten enormen Schub gibt», sagt OK-Präsident Bernhard Hochstrasser.

Weitere Informationen unter www.tennisamsee.ch