Sportchef Lengwiler wird CEO des EV Zug

Der 33jährige Patrick Lengwiler übernimmt ab dem 1. Mai 2012 beim EV Zug die neu geschaffene Position des CEO. Der Nachfolger von Lengwiler als Sportchef wird noch gesucht.

Merken
Drucken
Teilen

Der 33jährige Patrick Lengwiler übernimmt ab dem 1. Mai 2012 beim EV Zug die neu geschaffene Position des CEO. Der Nachfolger von Lengwiler als Sportchef wird noch gesucht. Dieser wird ab dem kommenden Frühling zusammen mit Lengwiler, Roland Wyss, Silvio Tschudi und Philipp Odermatt die Geschäftsleitung bilden.

Dommen ab nächster Saison in Langenthal

Thomas Dommen wechselt auf die kommende Saison hin vom HC Thurgau zu Langenthal. Der 27jährige Center buchte in der laufenden Saison in 28 NLB-Partien 16 Skorerpunkte. Bei den Oberaargauern unterschrieb er einen Einjahresvertrag.

NLA

Biel – Ambri 4:1 (0:1, 0:0, 4:0)

Kloten – Servette 2:0 (0:0, 1:0, 1:0)

ZSC Lions – Fribourg 3:4 n. P. (1:1, 1:0, 1:2)

Bern – Lugano 2:3 n. P. (0:1, 1:1, 1:0)

Langnau – Davos 3:4 n. P. (2:0, 1:0, 0:3)

Zug – Rapperswil 2:1 n. V. (0:0, 1:0, 0:1)

Die nächsten Spiele. Morgen, 19.45 Uhr: Davos – Biel. – Freitag, 19.45 Uhr: Servette – ZSC Lions. Fribourg – Kloten. Ambri – Bern. Rapperswil-Jona – Langnau. Lugano – Zug.

Bern – Lugano 2:3 n. P. (0:1, 1:1, 1:0)

Postfinance-Arena – 15 527 Zuschauer – Sr. Stricker, Arm/Küng.

Tore: 19. Steiner (Domenichelli, Kamber) 0:1. 22. Rüthemann (Plüss, Furrer/Ausschluss Steiner) 1:1. 32. Nodari (Rintanen) 1:2. 44. Ritchie (Dumont, Berger) 2:2.

Penaltyschiessen: Rintanen –, Plüss –; Bednar –; Ritchie –; Steiner –, Dumont –; Domenichelli 0:1, Berger –; Murray 0:2.

Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Bern, 5mal 2 Minuten gegen Lugano.

Kloten – Servette 2:0 (0:0, 1:0, 1:0)

Kolping-Arena – 4773 Zuschauer (Saison-Minusrekord) – Sr. Rochette, Bürgi/Marti.

Tore: 25. Jacquemet 1:0. 53. Liniger (Nordgren, Stancescu) 2:0.

Strafen: 5mal 2 plus 10 Minuten (Westcott) gegen Kloten, 4mal 2 plus 10 Minuten (Vampola) gegen Servette.

Biel – Ambri 4:1 (0:1, 0:0, 4:0)

Eisstadion – 4378 Zuschauer – Sr. Kurmann, Abegglen/Schmid.

Tore: 15. Demuth (Raffainer, Casserini) 0:1. 49. (48:47) Miéville (Lauper, Wetzel) 1:1. 50. (49:00) Tschantré (Bordeleau, Beaudoin) 2:1. 57. (56:11) Bordeleau (Tschantré, Huguenin) 3:1. 57. (56:23) Ehrensperger (Wieser) 4:1.

Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Biel, 1mal 2 plus 5 Minuten (Schlagenhauf) plus Spieldauer (Schlagenhauf) gegen Ambri.

Langnau – Davos 3:4 n. P.

(2:0, 1:0, 0:3)

Ilfishalle – 5204 Zuschauer – Sr. Massy, Fluri/Müller.

Tore: 2. Gerber (Leblanc) 1:0. 6. Stettler (Pelletier, Di Pietro) 2:0. 29. Schilt (Haas, Stettler/Ausschluss Forster) 3:0. 42. (41:47) Sciaroni (Sejna) 3:1. 43. (42:44) Taticek (Forster) 3:2. 49. Taticek 3:3.

Penaltyschiessen: Guggisberg –, Simon Moser –; Sejna 0:1, McLean –; Bürgler 0:2, Pelletier –; Steinmann –, Di Pietro –.

Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Langnau, 8mal 2 Minuten gegen Davos.

ZSC Lions – Fribourg 3:4 n. P.

(1:1, 1:0, 1:2)

Hallenstadion – 7566 Zuschauer – Sr. Wiegand, Kaderli/Wüst. Tore: 9. Gamache (Dubé, Marc Abplanalp) 0:1. 18. Ambühl 1:1. 22. Tambellini (Down) 2:1. 44. Jeannin (Rosa, Sprunger/Ausschluss Ari Sulander) 2:2. 51. Tambellini (Ausschluss Gobbi!) 3:2. 58. Gamache (Ngoy, Dubé) 3:3.

Penaltyschiessen: Rosa –, Cunti –; Brügger 0:1, Tambellini 1:1; Sprunger 1:2, Down –; Gamache 1:3, Ambühl –.

Strafen: 6mal 2 Minuten gegen die ZSC Lions, 7mal 2 Minuten gegen Fribourg.

Zug – Rapperswil-Jona 2:1 n. V.

(0:0, 1:0, 0:1)

Bossard-Arena – 6024 Zuschauer – Sr. Eichmann, Dumoulin/Zosso.

Tore: 22. Furrer 1:0. 49. Walser (Ausschlüsse Brunner, Fischer) 1:1. 61. (60:37) Metropolit (Ausschluss Grauwiler) 2:1.

Strafen: 4mal 2 plus 10 Minuten (Brunner) gegen Zug, 6mal 2 plus 10 Minuten (Murray) plus Spieldauer (Murray) gegen Rapperswil-Jona.

NLB

Ajoie – Thurgau 3:4 n. P. (2:2, 1:0, 0:1)

Basel – Langenthal 3:1 (0:1, 2:0, 1:0)

Lausanne – GCK Lions 5:2 (2:0, 3:1, 0:1)

Olten – Visp 3:6 (2:2, 1:2, 0:2)

Sierre – Chaux-de-Fonds 0:3 (0:0, 0:1, 0:2)

Die nächsten Spiele. Freitag, 20.00 Uhr: Thurgau – Sierre. GCK Lions – Ajoie. Langenthal – La Chaux-de-Fonds. Visp – Basel. Olten – Lausanne. – Dienstag, 27. Dezember, 20.00 Uhr: La Chaux-de-Fonds – Thurgau. Langenthal – Olten. Lausanne – Visp. Basel – GCK Lions. Sierre – Ajoie.

Wird Patrick Roy Trainer von Montreal?

Die Schweizer Yannick Weber und Rafael Diaz werden bei den Montreal Canadiens vielleicht bald von Patrick Roy gecoacht. Der frühere Montreal-Goalie, der heute die Québec Remparts in der regionalen Juniorenliga LHJMQ trainiert, liess in kanadischen Medien durchblicken, dass er interessiert wäre am freien Trainerposten des NHL-Traditionsclubs. Am Wochenende entliessen die Canadiens ihren Trainer Jacques Martin und ersetzten diesen bis zum Saisonende durch den Assistenten Randey Cunneyworth. (red.)

NHL

Montag: Boston Bruins – Montreal Canadiens (mit Diaz, ohne Weber/überzählig) 3:2. Dallas Stars – Anaheim Ducks (mit Hiller/28 Paraden und Sbisa) 5:3. Toronto Maple Leafs – Los Angeles Kings 2:3 n. P. Colorado Avalanche – Philadelphia Flyers 3:2 n. P. Edmonton Oilers – Detroit Red Wings 2:3. Vancouver Canucks – Minnesota Wild 4:0.

FUSSBALL

Cupfinal 2012 wird in Bern gespielt

Der Cupfinal findet im kommenden Jahr am 16. Mai, am Mittwoch vor Auffahrt, auf dem Naturrasen des Stade de Suisse in Bern statt. Die Anspielzeit muss noch mit dem Schweizer Fernsehen abgesprochen werden. Der laufende Cup geht am 20. und 21. März mit den Viertelfinals weiter. St. Gallen gastiert dabei in Winterthur. Die Halbfinals werden am 11. April ausgetragen.

Sanogo leihweise von Thun nach Lausanne

Sekou Junior Sanogo wechselt innerhalb der Super League leihweise bis Ende Saison von Thun zum Tabellenletzten Lausanne-Sport. Für die Berner Oberländer hat der 22jährige Mittelfeldspieler von der Elfenbeinküste in der Hinrunde der Meisterschaft 14 Einsätze absolviert und ein Tor erzielt. Er ist seit vergangenem Januar bei Thun unter Vertrag.

DEUTSCHLAND

Cup. Achtelfinals: Bochum – Bayern München 1:2. Nürnberg (ab 79. mit Bunjaku, ohne Klose/Ersatz) – Greuther Fürth 0:1. Hoffenheim – Augsburg 2:1. Fortuna Düsseldorf – Borussia Dortmund 0:0 n. V. Dortmund 5:4-Sieger im Penaltyschiessen. – Heute spielen: 19.00 Hertha Berlin – Kaiserslautern, Holstein Kiel – Mainz. 20.30 Stuttgart – Hamburg, Gladbach – Schalke.

ENGLAND

Premier League. 17. Runde: Wolverhampton – Norwich 2:2. Blackburn – Bolton 1:2.

ITALIEN

Serie A. Nachtragsspiele der 1. Runde: Siena – Fiorentina (mit Behrami) 0:0. Cagliari – Milan 0:2.

FRANKREICH

Ligue 1. 19. Runde: Nancy – Marseille 1:3. – Tabellenspitze: 1. Montpellier 18/37 (37:19). 2. Paris St-Germain 18/37 (30:17). 3. Lille 18/35 (29:15). 4. Lyon 18/35 (31:20). 5. Marseille 19/31 (27:18). 6. St-Etienne 18/30 (23:20). Ferner: 17. Nancy 19/18 (17:26).

HANDBALL

1.-Liga-Club Fides trennt sich von Trainer

Der SV Fides trennt sich von seinem Trainer Erich Merk, der die 1.-Liga-Mannschaft seit 2009/10 betreut. Aufgrund anhaltender Differenzen zwischen Spielern und Trainer sah sich der Vorstand des St. Galler Clubs trotz des dritten Platzes nach der Hinrunde dazu gezwungen. In der Rückrunde wird Fides interimistisch vom Trainerduo David Hefti und Stefan Jung betreut werden. (red.)

NLA

17. Runde

Heute spielen:

19.30 Stäfa – Fortitudo Gossau

19.30 Wacker Thun – St. Otmar

20.00 Endingen – Pfadi Winterthur

20.00 Kriens-Luzern – BSV Bern Muri

20.00 Suhr-Aarau – RTV Basel

REITEN

CSI-W

London. Weltcup-Springen (CSI-W). Grand Prix: 1. Dermott Lennon (Irl), Lou-Lou, 0/37,84. 2. Manuel Anon (Sp), Rackel Chavannaise, 0/38,08. 3. Peter Charles (Gb), Murkas Nevada, 0/39,21. Ferner: 9. Schwizer (Sz), Verdi III, 8/40,90, alle im Stechen. 16. Werner Muff (Sz), Kiamon, 4/64,25 im Normalparcours. – 33 klassiert.

SKI ALPIN

Abgebrochene Abfahrt nach Chamonix verlegt

Die am Samstag in Val Gardena nach 21 Fahrern abgebrochene Weltcup-Abfahrt wird am Freitag, 3. Februar, in Chamonix nachgeholt. Damit kommt es am Fuss des Mont Blanc zu einer Doppelabfahrt.

WELTCUP FRAUEN

Flachau (Ö). Slalom: 1. Marlies Schild (Ö) 1:51,53. 2. Maria Höfl-Riesch (De) 0,46 zurück. 3. Tina Maze (Sln) 0,82. 4. Zettel (Ö) 1,30. 5. Noens (Fr) 1,43. 6. Kirchgasser (Ö) 1,89. 7. Borssen (Sd) 1,98. 8. Vonn (USA) 2,01. 9. Gagnon (Ka) 2,16. 10. Mölgg (It) 2,29. Ferner: 22. Feierabend (Sz) 3,73. 29. Hosp (Ö) 6,79. – Im 2. Lauf ausgeschieden: Poutiainen (Fi). – Nicht für den 2. Lauf qualifiziert: 47. Holdener (Sz) 3,88. 55. Gut (Sz) 5,16. 56. Oberson (Sz) 8,31. – Im 1. Lauf ausgeschieden: u. a. Zahrobska (Tsch), Nigg (Lie). – Disqualifiziert u. a. Chmelar (De), Zuzulova (Slk).

Stand im Weltcup

Gesamt (nach 9 von 40 Wertungen): 1. Lindsey Vonn (USA) 554 Punkte. 2. Marlies Schild (Ö) 324. 3. Viktoria Rebensburg (De) 286. 4. Höfl-Riesch (De) 271. 5. Görgl (Ö) 269. 6. Fenninger (Ö) 268. 7. Maze (Sln) 212. 8. Mancuso (USA) und Zettel (Ö) 201. 10. Gisin (Sz) 195. 11. Weirather (Lie) 174. 12. Gut (Sz) 167. Ferner: 15. Suter (Sz) 147. 26. Schild (Sz) 74. 29. Aufdenblatten (Sz) 66. 53. Holdener (Sz) 30. 58. Feierabend (Sz) 23. 82. Kaufmann-Abderhalden (Sz) 8. 92. Küng (Sz) 2.

Slalom (nach 3 von 10 Rennen): 1. Marlies Schild (Ö) 300 Punkte. 2. Kathrin Zettel (Ö) 155. 3. Maria Höfl-Riesch (De) 140. 4. Poutiainen (Fi) 130. 5. Maze (Sln) 127. 6. Kirchgasser (Ö) 119. Ferner: 23. Holdener (Sz) 30. 26. Feierabend (Sz) 23.

SKI NORDISCH

Mit Männer-Quintett an die Tour de Ski

Angeführt von Dario Cologna und Curdin Perl wird Swiss-Ski mit einem fünfköpfigen Männer-Team an der Tour de Ski vom 29. Dezember bis 8. Januar vertreten sein. Neben den weiteren Staffel-Läufern Remo Fischer und Toni Livers erhielt mit der 21jährigen Urner Nachwuchshoffnung Roman Furger auch ein Debütant ein Aufgebot. Schweizerinnen werden beim Saisonhöhepunkt keine dabei sein.

VOLLEYBALL

EUROPACUP MÄNNER

Challenge Cup. 2. Runde. Rückspiel. Heute spielen: 19.00 Amriswil – Dukla Liberec/Tsch. – Hinspiel: 3:2.