3. LIGA, GRUPPE 2: Adligenswil bezwingt auswärts Hildisrieden – Eigentor bringt Entscheidung

Adligenswil behielt im Spiel gegen Hildisrieden am Sonntag auswärts das bessere Ende für sich und siegte 4:3.

Drucken
Teilen
(chm)

Zu keinem Zeitpunkt des Spiels war ein Team mit mehr als einem Tor Abstand in Vorsprung. Der Siegtreffer für Adligenswil fiel durch ein Eigentor von Hildisrieden in der 76. Minute.

Doch von vorne: Das erste Tor der Partie erzielte Rafael Krieger für Hildisrieden. In der 20. Minute traf er zum 1:0. Der Ausgleichstreffer fiel in Minute 26, als Dominique Lottenbach für Adligenswil erfolgreich war. Das Tor von Rafael Krieger in der 47. Minute bedeutete die 2:1-Führung für Hildisrieden.

Gleichstand stellte Louis Felder durch seinen Treffer für Adligenswil in der 66. Minute her. Roelvis Contreras erzielte in der 71. Minute den Führungstreffer zum 3:2 für Hildisrieden. Gleichstand war in der 74. Minute hergestellt: Louis Felder traf für Adligenswil. Adligenswil ging in der 76. Minute 4:3 in Führung, als Raffael Ruckli ins eigene Tor traf.

Die längste Zeit stand das Spiel unentschieden, nämlich während 48 Minuten. Adligenswil führte das Spiel 14 Minuten an, Hildisrieden lag 28 Minuten vorne.

Im Spiel gab es nur eine einzige Karte: Louis Felder von Adligenswil erhielt in der 86. Minute die gelbe Karte.

Für so viele erzielte Tore wie in diesem Spiel ist Adligenswil eher nicht bekannt. Das Team hat einen Tore-Schnitt von 1.6 pro Spiel. Das bedeutet, dass Adligenswil die neuntbeste Offensive der Gruppe hat. Die Defensive belegt Rang 4 mit durchschnittlich 1.9 zugelassenen Toren pro Spiel.

Zahlreiche Gegentore sind für Hildisrieden ein relativ häufiges Phänomen. Der Gegentoreschnitt pro Spiel für das Team liegt bei 3.6 (Rang 12).

Mit dem Sieg rückt Adligenswil um einen Platz nach vorne. Acht Punkte bedeuten Rang 9. Für Adligenswil ist es der zweite Sieg in Serie. Adligenswil konnte zudem seinen ersten Heimsieg feiern.

Im nächsten Spiel kriegt es Adligenswil daheim mit einem Top-Team zu tun: Es wartet das erstklassierte Team FC Rothenburg. Die Partie findet am 11. Oktober statt (14.00 Uhr, Löösch, Adligenswil).

Hildisrieden verharrt nach der Niederlage auf dem 12. Und damit letzten Platz. Hildisrieden muss bereits die siebte Niederlage in Serie hinnehmen. Das Team hat noch nie gewonnen. Viermal verlor Hildisrieden zuhause und dreimal auswärts.

Hildisrieden tritt im nächsten Spiel zuhause gegen das Spitzenteam von FC Ebikon I an, das derzeit auf Platz 3 liegt. Die Partie findet am 11. Oktober statt (14.00 Uhr, Raiffeisen).

Telegramm: Hildisrieder SV - FC Adligenswil 3:4 (1:1) - Raiffeisen – Tore: 20. Rafael Krieger 1:0. 26. Dominique Lottenbach 1:1. 47. Rafael Krieger 2:1. 66. Louis Felder 2:2. 71. Roelvis Contreras 3:2. 74. Louis Felder 3:3. 76. Eigentor (Raffael Ruckli) 3:4. – Hildisrieden: Heller Diego, Ineichen Silvan, Burri Fabian, Estermann Manuel, Jost Joel, Contreras Roelvis, Krieger Rafael, Ruckli Fabio, Burkart Kilian, Strazzella Riccardo, Ruckli Raffael. – Adligenswil: Von Rotz Joshua, Sieber Dario, Odermatt Mauro, Korner Jonas, Mattmann Reto, Fallegger Dominik, Zeller Silvan, Mach Robin, Felder Louis, Gutzwiller Raphael, Lottenbach Dominique. – Verwarnungen: 86. Louis Felder.

Tabelle: 1. FC Rothenburg 7 Spiele/18 Punkte (21:13). 2. ESC Erstfeld 7/16 (20:11), 3. FC Ebikon I 7/15 (22:14), 4. FC Hitzkirch 7/13 (22:14), 5. FC Küssnacht 1 7/12 (18:10), 6. FC Horw 7/10 (16:12), 7. FC Meggen 7/9 (17:17), 8. SC Buochs 7/9 (10:15), 9. FC Adligenswil 7/8 (11:13), 10. FC Hergiswil II 7/7 (12:23), 11. FC Alpnach 7/1 (7:15), 12. Hildisrieder SV 7/0 (6:25).

Dieser Text ist mit Unterstützung eines Algorithmus erstellt worden. Datenstand: 04.10.2020 19:07 Uhr.

Alle Details zur 3. Liga finden Sie auf der Seite des IFV.