3. Liga, Gruppe 2
Aussenseiter Rheineck gewinnt gegen Rüthi – Rohollah Afkari trifft dreimal

Rheineck hat am Samstag gegen Rüthi die Überraschung geschafft: Die zwölftplatzierte Mannschaft siegt zuhause gegen das siebtklassierte Team 4:2. Zugleich war es für Rheineck im fünften Spiel der erste Sieg der Saison.

Drucken
Teilen
(chm)

Das erste Tor der Partie fiel für Rheineck: Rohollah Afkari brachte seine Mannschaft in der 15. Minute 1:0 in Führung. Mit einem weiteren Tor sorgte Rohollah Afkari in der 38. Minute für das 2:0 für Rheineck. Dario Reifler baute in der 63. Minute die Führung für Rheineck weiter aus (3:0).

Robin Sonderegger verkürzte in der 69. Minute den Rückstand von Rüthi auf 1:3. Dank dem Treffer von Kadir Sönmez (77.) reduzierte sich der Rückstand für Rüthi auf ein Tor (2:3). Das letzte Tor der Partie fiel in der 95. Minute, als nochmals Rohollah Afkari für Rheineck auf 4:2 erhöhte.

Im Spiel gab es total sechs Karten. Bei Rheineck erhielten Marko Borkovic (6.), Vito Frano (20.) und Sabri Karlidag (30.) eine gelbe Karte. Bei Rüthi erhielten Nino Schnüriger (73.), Sam Salehi (80.) und Kadir Sönmez (87.) eine gelbe Karte.

Für so viele erzielte Tore wie in diesem Spiel ist Rheineck eher nicht bekannt. Das Team hat einen Tore-Schnitt von 1.4 pro Spiel. Das bedeutet, dass Rheineck die neuntbeste Offensive der Gruppe hat. Die Verteidigung belegt Rang 8 mit durchschnittlich 2.6 zugelassenen Toren pro Spiel.

Zahlreiche Gegentore sind für Rüthi ein relativ häufiges Phänomen. Durchschnittlich muss die Defensive 2.6 Tore pro Partie hinnehmen (Rang 8).

Der Sieg ändert nichts daran, dass Rheineck weiterhin am Tabellenende liegt. Mit drei Punkten liegt das Team auf Rang 12. Rheineck hat bisher einmal gewonnen und viermal verloren.

Rheineck tritt im nächsten Spiel daheim gegen das Spitzenteam von FC Buchs 1 an, das derzeit auf Platz 2 liegt. Die Partie findet am 2. Oktober statt (17.30 Uhr, Stapfenwies, Rheineck).

Für Rüthi hat sich die Tabellensituation trotz der Niederlage nicht verändert. Das Team liegt unverändert mit sechs Punkten auf Rang 7. Rüthi hat bisher zweimal gewonnen und dreimal verloren.

Rüthi spielt zum nächsten Mal zuhause gegen FC Schaan 1 (Platz 5). Diese Begegnung findet am 2. Oktober statt (15.00 Uhr, Rheinblick, Rüthi).

Telegramm: FC Rheineck 1 - FC Rüthi 1 4:2 (2:0) - Stapfenwies, Rheineck – Tore: 15. Rohollah Afkari 1:0. 38. Rohollah Afkari 2:0. 63. Dario Reifler 3:0. 69. Robin Sonderegger 3:1. 77. Kadir Sönmez 3:2. 95. Rohollah Afkari 4:2. – Rheineck: Petar Petrov, Djenis Bajrami, Marko Borkovic, Quentin Weber, Mirco Bosshart, Dario Reifler, Luca Müller, Vito Frano, Marcel Niederer, Fabian Krämer, Rohollah Afkari. – Ruethi: Joris Hallauer, Nino Schnüriger, Jérôme Lüchinger, Sven Städler, Robin Sonderegger, Bernhard Allgäuer, Nando Eugster, Pascal Zäch, Tobias Geisser, Gutemberg Dos Santos Guedes, Tunahan Aydin. – Verwarnungen: 6. Marko Borkovic, 20. Vito Frano, 30. Sabri Karlidag, 73. Nino Schnüriger, 80. Sam Salehi, 87. Kadir Sönmez.

Alle Spiele des Tages in der 3. Liga, Gruppe 2: FC Diepoldsau-Schmitter 1 - FC Altstätten 1 3:2, FC Rheineck 1 - FC Rüthi 1 4:2

Tabelle: 1. FC Staad 1 4 Spiele/10 Punkte (16:1). 2. FC Buchs 1 4/10 (11:3), 3. FC Altstätten 1 5/10 (11:8), 4. FC Diepoldsau-Schmitter 1 5/9 (16:10), 5. FC Schaan 1 5/9 (13:7), 6. FC Rebstein 1 4/7 (5:6), 7. FC Rüthi 1 5/6 (9:13), 8. FC Triesenberg 1 4/4 (4:8), 9. FC Triesen 1 5/4 (11:15), 10. USV Eschen/Mauren 2 4/3 (5:16), 11. FC Widnau 2 4/3 (8:16), 12. FC Rheineck 1 5/3 (7:13).

Mehr Details zum Spiel und zur 3. Liga, Gruppe 2 finden Sie auf der Website des OFV. Zurück zur regionalen Übersicht: St. Gallen/Gossau/Rorschach, Thurgau, Wil, Toggenburg, Appenzellerland, Werdenberg/Obertoggenburg oder Rheintal.

Dieser Text ist mit Unterstützung eines Algorithmus erstellt worden. Datenstand: 26.09.2021 15:35 Uhr.

Aktuelle Nachrichten