Spannung bis zum Schluss

Die Romanshorner kämpfen in der letzten 1.-Liga-Runde gegen den Abstieg.

Drucken
Teilen

tischtennis. Spannung ist in der 1. Liga um den Kampf gegen den Abstieg angesagt. Denn Romanshorn mit Marco Foletti, Roger Graf und Thomas Ramsperger verlor gegen Chur mit 3:7. Das ebenfalls abstiegsgefährdete Kloten spielte gegen Wil 5:5. Somit haben Romanshorn und Kloten je 17 Punkte. In der letzten Runde trifft Romanshorn auf Affoltern am Albis und Kloten auf Triesen. Definitiv absteigen muss der Tabellenletzte. Sollten Romanshorn und Kloten gleich viele Punkte haben, käme es zu einem Entscheidungsspiel. Der Sieger könnte sich des Ligaerhalts aber noch nicht sicher sein. Denn sollte bei den Aufstiegsspielen nur ein Ostschweizer Club erfolgreich sein, müsste auch der zweitletzte absteigen. Sind beide Ostschweizer Vertreter erfolgreich, bekäme der zweitletzte noch eine Chance für ein Auf-/Abstiegsspiel gegen einen 2.-Liga-Gruppensieger. Steigt kein Ostschweizer auf, müssten gar die drei letzten absteigen.

In der 2. Liga hat Steckborn den Gruppensieg noch nicht in der Tasche. Denn Horst Iffland, Franz Rapold und Steffen Jarmut mussten eine überraschende 3:7-Niederlage gegen Frauenfeld einstecken. Durch diese Niederlage schloss Wetzikon nach Verlustpunkten zu Steckborn auf. Das Team vom Untersee muss im letzten Spiel gegen Neuhausen ran, während Wetzikon auf leichtere Gegner trifft. Nach nur einem Jahr in der 2. Liga muss indessen Homburg wieder absteigen. (mar)