Später Ausgleich für Winterthur

Drucken
Teilen

Fussball In letzter Sekunde holte Winterthur den ersten Punkt der Saison. Im Montagsspiel der dritten Challenge-League-Runde glich Carlos Silvio in der Nachspielzeit zum 1:1 gegen ­Aarau aus. Zuvor sah es lange danach aus, als würde Winterthur auch das dritte Saisonspiel ohne einen Punktgewinn beenden. Erst in der 94. Minute glich ausgerechnet Silvio, der bis vor kurzem noch zu Ligakonkurrent Wil wechseln wollte und erst am Spieltag wieder ins Training mit den Winterthurern zurückkehrte, die Partie in der letzten Sekunde aus.

Die Aargauer waren in der ersten Halbzeit nach 36 Minuten in Führung gegangen. Aaraus kroatischer Neuzugang Petar Misic traf nach einem Freistoss aus rund 20 Metern. Ärgerlich aus Winterthurer Sicht: Goalie Matthias Minder hätte diesen unplatzierten Schuss halten müssen. Aaraus neuer Trainer Marinko Jurendic wartet damit weiterhin auf den ersten Saisonsieg mit seinem Team, das bisher nur zwei Punkte auf dem Konto hat. Beide Mannschaften stehen bereits übermorgen wieder im Einsatz: Aarau trifft auf Schaffhausen, Winterthur auf Vaduz. (sda)