Unihockey

Wegweisende Spiele für den Meister gegen die Konkurrenz aus dem eigenen Kanton

Die Heim-WM ist Geschichte. Die müden Protagonisten sind zurück. Ab sofort heisst es für die acht Nationalspieler des SV Wiler-Ersigen und deren Headcoach Heikki Luukkonen wieder grün-weiss statt rot-weiss. Es gilt, wieder Tritt im Alltag zu fassen.

Marcel Siegenthaler
Drucken
Teilen
Wilers Nationalmannschafts-Fraktion tritt ab sofort wieder in grün-weiss auf.

Wilers Nationalmannschafts-Fraktion tritt ab sofort wieder in grün-weiss auf.

Die Nationalspieler von Wiler-Ersigen und der Rest des Teams stehen vor einer echten mentalen Herausforderung. Nachdem der für die WM aufgebaute Spannungsbogen in sich zusammengebrochen ist, muss rasch ein neuer Fokus gelegt werden. Denn mit den beiden Meisterschafts-Spielen gegen Tigers und Malans sowie dem Cupfight vom Sonntag gegen Köniz stehen wegweisende Spiele bevor.

Es wird sich entscheiden, mit welcher Ausgangslage der Meister im Januar ins neue Unihockey-Jahr steigen wird. Dem Monat, wo eigentlich die Saison für den SVWE erst richtig beginnen wird. Dabei hat es vor allem das kommende Wochenende in sich. Am Samstag steht der Gang nach Biglen (20.00) bevor, wo die im Cup bereits ausgeschiedenen Tigers mit Vollgas die Tabellenspitze angreifen werden. Nur einen Zähler liegen die Langnauer hinter dem SVWE. Aus den Natikollegen (8 SVWE, 5 Tigers) werden innerhalb einer Woche wieder Konkurrenten.

Nicht einmal 24 Stunden später folgt für den Meister der wohl wichtigere Cup-Auftritt bei Köniz (18.00). Eine Niederlage liesse sich nicht mehr korrigieren. Bereits vor zwei Jahren musste der SVWE nach der WM in Finnland vor Weihnachten gegen die Berner Rivalen antreten und siegte zweimal in der Verlängerung. Ein gutes Omen?