2. Liga interregional

FC Subingen kassiert gegen YF Juventus eine unnötige Niederlage

Subingen verpasste es gegen den Tabellenzweitletzten den einen Punkt zum definitiven Ligaerhalt zu holen, indem es unzählige Chancen ausliess - und deshalb mit 1:3 verlor.

Markus Panizzoli
Drucken
Teilen
Die Subinger (in blau, hier ein Archvibild von einer Partie gegen Olten) unterliegen YF Juventus trotz zahlreicher Chancen

Die Subinger (in blau, hier ein Archvibild von einer Partie gegen Olten) unterliegen YF Juventus trotz zahlreicher Chancen

Remo Fröhlicher

YF Juventus startete an diesem nassen Samstag besser in die Partie und hatte in der Startviertelstunde mehr vom Spiel. So musste Subingens Torhüter Schwaller in der 14. Minute sein ganzes Können unter Beweis stellen, als er eine Superchance der Gäste zunichte machte. Dies schien der Weckruf an das Heimteam zu sein. Von nun an spielte das Heimteam besser und es kam zu etlichen Chanchen.

Zuerst verpasste Raphael Gasche einen zu wenig gut geklärten Ball des Gästehüters aus fünf Meter ins Tor zu schiessen, indem er den Ball nicht voll traf. In der 18. Minute wurde Brunner auf der rechten Aussenbahn lanciert. Dieser setzte sich von seinem Gegenspieler ab und flankte scharf in die Mitte, wo Sasso nur knapp am Ball vorbeiflog. Nur zwei Minuten später hatte Büttler den Führungstreffer auf dem Kopf, aber auch er scheiterte.

Verunsicherung nach dem ersten Gegentor

Subingen war nun das bessere Team und musste in der 37. Minute einen nicht berechtigten Eckball hinnehmen lassen. Der scharf auf den Fünfmeterraum getretenen Ball konnte Subingen nur bis zur Strafraumgrenze abwehren. Dort kam YF's Hug an den Ball und schoss den Ball auf das Subinger Gehäuse. Der eher ungefährliche Schuss wurde von Dos Santos in Abseitsposition abgelenkt und war so für Schwaller unhaltbar. Dieser Treffer schien das Heimteam in der Folge zu verunsichern. Kurz vor der Pause war sich dann die Subinger Innenverteidigung nicht schlüssig, wer den Ball veteidigen soll und so stand auf einmal Bushati alleine vor Schwaller, der zum entsetzten der Subinger Anhänger zum 0:2 Pausenstand einschob.

In der Pause schien Trainer Hert die richtigen Worte und Massnahmen gefunden zu haben und das Heimteam kam energisch den Platz. Nach der ersten hochkarätigen Chance durch Brunner hatte Subingen noch weitere zwei dicke Chancen den Anschlusstreffer zu bewerkstelligen. Dieser fiel in der 56. Minute, als sich Kummer auf der linken Seite durchsetzte und den Mitgelaufenen Sasso perfekt bediente. Subingen machte nun weiter Druck und YF kam nicht mehr aus ihrer Platzhälfte. Nach einer weiteren 1-gegen-1 Situation setzte Sasso den Ball in der 68. Minute wiederum knapp neben das Tor.

Volle Offensivpower brachte auch nichts mehr

Hert brachte nun mit Gloor einen weiteren Stürmer auf den Platz und dieser wurde nur fünf Minuten nach seiner Einwechslung super lanciert. Gloor immer knapp vor seinem Gegenspieler alleine auf das YF Tor sprintent wurde kurz vor dem Strafraum von den Beinen geholt. Rago sah zurecht die rote Karte und Subingens Druck wurde nochmals erhöht. YF war nun vollendes mit Abwehrarbeit beschäftigt und hatte in der 80. Mnute Glück, als Subingen einmal mehr vom zum Teil unglücklich aggierenden Schiedsrichtertrio aufgrund einer Abseitsposition zurückgepfiffen wurde.

Mit der Einwechslung von Winistörfer hatte nun Hert sämtliche Offensivspieler auf den Platz. So war es auch Winistörfer, der nur kurz nach seiner Einwechslung einen Ball Sassos volley nich im Tor unterbrachte. In der 85. blieb der Pfiff des Unparteiischen wiederum aus, als sich Gloor im Strafraum durchzusetzen versuchte und von den Beinen geholt wurde. Noch in der regulären Spielzeit verpasste Winistörfer eine Sasso hereingabe wiederum um Zentimeter.

Entscheidung in der Nachspielzeit

In der Nachspielzeit drängte Subingen weiter auf das Gästetor und hatte zwei gute Freistossgelegenheiten und noch weitere Eckbälle, welche aber nicht in Tore umgesetzt werden konnte. Nachdem auch Torhüter Schwaller die letzten Minuten an vorderster Front agierte, kam YF noch zu seinem dritten Treffer, als Selmoni nach einem Befreiungsschlag von der Mittellinie ins leere Tor traf.

Subingen verpasste mit diesem Spiel den letzten notwendigen Punkt zum definitivem Ligaerhalt zu holen und hat nun mit der Auswärtspartie gegen Pajde ein schweres Spiel vor sich.

Subingen – YF Juventus 1:3 (0:2)

Affolter – 150 Zuschauer. - ​SR Egzon. - Tore: 37. Dos Santos 0:1. 42. Bushati 0:2. 56. Sasso 1:2. 95. 1:3 Selmoni.

Subingen: Schwaller; Linder, Florian Gasche, Sebastian Gasche (53. Andrijasevic); Koch, Kummer, Müller (68. Gloor), Raphael Gasche (80. Winistörfer), Brunner, Büttler; Sasso.

YF Juventus: Ursprung, Rago, Selmoni, Bushati, Ilic, Mamudi, Bétrisey, Grimaldi, dos Santos, Giansiracusa, Hug.

Bemerkungen: FC Subingen ohne Grossenbacher, Kocher, Röthlisberger, Wiedmann (alle verletzt), Bracher (Ausland), Prenaj (abwesend).